Zart schmelzender Schokoladenkuchen

Zutaten

für einen kleinen Kuchen von 20 cm Durchmesser

für den Teig
  • 240 g Butter, gewürfelt
  • 265 g Zartbitterschokolade (52 % Kakaoanteil), gehackt
  • 95 g Zartbitterschokolade (70 % Kakaoanteil), gehackt
  • 290 g heller Muscovado-Zucker (ich habe normalen Haushaltszucker verwendet)
  • 5 Eier Größe L, getrennt
  • 1 Prise Salz
für die Deko
  • Kakaopulver zum Bestäuben

Zubereitung

Den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder mit Butter einstreichen.

Die Butter und die beiden Sorten Schokolade in eine große hitzebeständige Schüssel geben. Den Zucker mit 4 Esslöffeln Wasser bei mittlerer Hitze in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Diese Masse über die Schokolade und die Butter gießen. Alles gut verrühren, bis sich eine homogene Schokoladenmasse gebildet hat. Die Eigelbe nacheinander unterrühren und die Mischung kurz auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

In einer großen Schüssel die Eiweiße mit dem Salz zu einem cremigen Schaum schlagen. Mit einem Teigschaber das Eiweiß vorsichtig in drei Portionen unter die Schokoladencrème rühren.

Zwei Drittel der Schokomasse in die Form füllen und glatt streichen. Den Kuchen ca. 40 Minuten backen (bei der Garprobe sollte das Holzstäbchen fast trocken sein). Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Die Oberfläche des Kuchens mit einer Palette glätten, die Kruste bricht dabei. Die restliche Schokocrème darauf verteilen und glatt streichen. Den Kuchen weitere 20-25 Minuten backen, bis bei der Garprobe am Holzstäbchen noch ein paar feuchte Krümel haften. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form vollständig auskühlen lassen und erst dann aus der Springform lösen. Den Kuchen mit Kakaopulver bestäuben und servieren. Yummi!!!

Abgedeckt hält der Kuchen bei Raumtemperatur ca. 4 Tage. Aber keine Sorge, so alt wird der Kuchen nicht 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *