Zander-Filet mit Brokkoli und Sauerrahmdip

Zutaten für 4 Personen:

1 kg Zanderfilet mit Haut
Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Mehl
Butterschmalz

1 kg Brokkoli
Salzwasser

200 g Hüttenkäse
150 g Sauerrahm
1 Frühlingszwiebel mit Grün
1 gestrichener TL Kräutersalz
1 Spritzer Zitronensaft
1 Msp. Chilipulver
1 TL Olivenöl

Und so geht’s:

Rühre aus den angegebenen Zutaten den Hüttenkäse-Sauerrahm-Dip an.

Entferne den dicken Strunk vom Bokkoli und zerteile ihn in einzelne Röschen.

Beträufle das Zanderfilet mit Zitronensaft, lasse es etwas durchziehen.

Bringe Wasser für den Brokkoli zum Kochen, salze es. Gib den Brokkoli hinein, sobald er erneut aufkocht, lasse ihn nur 2 min kochen, gieße ihn dann ab und stelle ihn zugedeckt zur Seite.

Erhitze rechtzeitig Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne für den Fisch. Salze und pfeffere die Hautseite der Fischfilets, mehliere und brate sie zuerst auf der Hautseite und danach auf der ebenfalls gewürzten und mehlierten Fleischseite goldgelb (ca. 3 – 5 min pro Seite).
Wir haben den Zander nur mit Gemüse gegessen. Wer dazu Baguette oder Gemüsereis möchte, braucht weniger Fischfilet, es reichten dann auch 800 g.

Mit meinem Zander-Rezept beteilige ich mich am Blog-Event in Peggys Blog “Multikulinarisch”. Liebe Peggy, vielen Dank, dass Du mich noch einmal an Dein Event erinnert hast, ich hätte es glatt verschwitzt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *