Tarte mit salzigem Karamell, Schokolade und gerösteten Haselnüssen

Zutaten

für eine Tarte von 24 cm Durchmesser

für den Nussboden
  • 110 g sehr kalte gesalzene Butter, in kleine Stücke geschnitten
  • 160 g Mehl
  • 50 g brauner Zucker
  • 80 g geröstete Haselnusskerne, gehackt
  • 1 Essl. Eiswasser
für den Karamell
  • 100 g Zucker
  • 2 Essl. kaltes Wasser
  • 50 g gesalzene Butter
  • 1 gut gehäufter Essl. Mascarpone
  • 200 g geröstete Nüsse nach Geschmack (Haselnüsse, Pinienkerne, Pekannüsse…)
für das Schokoladentopping
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 80 ml. süße Sahne

Zubereitung

Für den Nussboden zunächst die Haselnüsse in einer Pfanne leicht bräunen, bis sie anfangen zu duften. Danach gibt man die Nüsse auf ein Küchenbrett und hackt sie grob mit einem Messer. Nun aus Butter, Mehl, Zucker und den Nüssen in der Maschine Streusel kneten. Dann das Eiswasser zufügen und alles kurz zu einer Teigkugel verarbeiten. Diese in Frischhaltefolie wickeln und für da. 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und die Tarteform damit auskleiden. Alles wieder für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Während dessen den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden ca. 15-20 Minuten goldbraun backen, dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für den Karamell den Zucker mit dem Wasser verrühren. Die Mischung in einen kleinen Topf geben und auf mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Dann alle anderen Küchenaktivitäten einstellen und sich ganz auf das Kochen des Karamells konzentrieren. Ganz wichtig: den Karamell auf keinen Fall rühren, sonst bilden sich Kristalle und man hat Fudge, auch lecker, aber für die Tarte braucht man cremigen Karamell. Den Karamell ganz nach Vorliebe bräunen- von hellem Goldgelb über sattes Bernsteinbraun hin zu dunklem Amber , aber nicht zu dunkel, sonst wird es bitter. Bitte auf keinen Fall den Karamell abschmecken oder sonst wie berühren, man verbrennt sich furchtbar!!! Hat der Karamell die gewünschte Farbe erreicht, den Topf schnell vom Herd nehmen und die Butter dazugeben. Wenn es jetzt brutzelt und der Karamell stellenweise hart wird, ist das kein Grund zur Besorgnis. Einfach den Mascarpone dazugeben und alles gut verrühren. Ggf. alles noch einmal erwärmen, damit sich verbliebene Zuckerkristalle auflösen. Den Karamell abkühlen lassen und dann hat man eine unschlagbar leckere Karamellsauce, die sich auch perfekt eignet, um sie auf einen Hefezopf zu streichen oder sie auf eine Obsttarte zu streichen, bevor man sie mit Obst belegt. Warm eignet sie sich perfekt als Topping auf Eiscreme…

Den Karamell auf dem Nussboden verstreichen. Dann die Nüsse für die Füllung in einer Pfanne rösten, bis sie duften. Die Nüsse wieder mit dem Messer grob hacken und auf dem Karamell verteilen.

Die Schokolade mit der Sahne über einem Wasserbad schmelzen und über den Nüssen verteilen. Die Tarte vor dem Servieren mindestens eine Stunde kalt stellen. Dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege. Yummi!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *