Spitzbuben mit Mohn

Zarte Linzer Plätzchen mit Mohn und Kartoffelstärke. Mein Mann und mein Vater lieben diese Plätzchen. Ich verrühre die Marmelade fürs Zusammenkleben mit ein wenig Rum. Dadurch werden die Plätzchen etwas früher weich und außerdem duften sie so schön.

20 Min

Arbeitszeit
10 Min

Koch-/Backzeit

Zutaten

Für den Teig:

300 g
Mehl
100 g
Puderzucker
70 g
Mohn, gemahlen
70 g
Kartoffelstärke
200 g
Butter
1 St.
Eigelb
1 Prise
Salz

Zum Füllen:

Konfitüre oder Gelee

Zubereitung

  1. Die Zutaten in eine Schüssel geben und von Hand verkneten (Butter und Eier direkt aus dem Kühlschrank nehmen). Der Teig lässt sich nicht so einfach verkneten, also Geduld haben und so lange kneten, bis die Masse homogen ist.
  2. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einer Kugel formen und noch kurz kalt stellen.
  3. Aus dem Kühlschrank nehmen und auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 3–4 mm dünn ausrollen. Mit Ausstechformen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  4. Auf ein Blech jeweils nur die gleichen Formen geben, damit sie gleichmäßig gebacken werden können. Bei 180 ° ca. 8–10 Minuten (nach deren Größe) backen. Sie sollen eine helle Farbe haben, nur die Unterseite sollte hellbraun sein. (Richtet euch nach eurem eigenen Backofen, jeder Backofen bäckt anders).
  5. Auf einer geraden Ebene auskühlen lassen und jeweils zwei Stück mit ausreichend Konfitüre zusammenkleben.
  6. Die zusammengesetzten Plätzchen bis zum Folgetag auf der Ebene ruhen lassen, erst dann in Boxen an einem kalten Ort aufbewahren. Die gefüllten Plätzchen sollten 1–2 Tage ruhen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *