Schwäbischer Zwiebelrostbraten

Zutaten

2 Scheibe/n  Roastbeef, ca. 3 cm dick
1 große  Zwiebel(n)
375 ml  Rotwein (vorzugsweise Trollinger)
n. B.  Brühe
Butterschmalz, ausreichend
1 EL  Mehl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Beim Metzger des Vertrauens pro Portion eine ca. 3 cm dicke Scheibe Roastbeef mit Fettrand kaufen.

Zuerst bringt man das Steak auf Zimmertemperatur, heizt den Backofen auf 80 Grad Ober- und Unterhitze vor, stellt einen flachen Teller hinein und schneidet die Zwiebel in Ringe. Währenddessen erhitzt man in einem Topf Butterschmalz nicht zu heiß und gibt anschließend die geschnittene Zwiebel hinein. Nun röstet man die Zwiebelringe für 15 Minuten, sodass sie weich werden und Farbe annehmen. Anschließend nimmt man die Zwiebelringe aus dem Topf, tupft sie auf einem Küchentuch ab, wickelt sie in Alufolie und stellt sie im Backofen warm.
Nun erhöht man die Hitze im Topf, würzt das Fleisch mit Salz und brät es bei sehr starker Hitze 1,5 Minuten pro Seite. Anschließend werden die Roastbeef-Scheiben mit gemahlenem schwarzem Pfeffer gewürzt und kommen für 30 Minuten auf den Teller im Backofen.
Nun wird die Hitze reduziert, man gibt das Mehl ins Fett und löscht unter Rühren mit einem Schneebesen langsam mit dem Trollinger ab.
Nachdem der Wein für kurze Zeit aufgekocht wurde, löst man mit einem Schneebesen gründlich den Bratensatz und gibt eine kräftige Rinderbrühe und etwas gemahlenen schwarzen Pfeffer hinzu.
Nun wird die Soße auf eine sämige Konsistenz reduziert und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Wenn das Fleisch fertig ist, belegt man es auf Tellern mit den Zwiebelringen und gibt die Soße dazu. Falls sich auf dem Teller im Backofen etwas Bratensaft gebildet hat, kann man diesen zuvor zur Soße hinzufügen.

Im schwäbischen Württemberg isst man hierzu traditionell Spätzle, Bratkartoffeln oder in der einfacheren Form Brot. Ich persönlich esse zu meinem Rostbraten gerne Pommes Frites.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *