Schokoladenkuchen mit gebräunter Butter

Zutaten

für eine 15-er Springform

für den Teig
  • 85 g Butter
  • 115 g Zartbitterschokolade, gehackt
  • 3 große Eier, getrennt
  • 65 g hellbrauner Zucker
  • 1/4 Tel. Vanilleextrakt
  • 1/4 Tel. Meersalz, fein oder flockig
  • 1 Prise Zimt (optional)
zum Abrunden
  • 120 g süße Sahne, geschlagen
  • 2 Teel. Krümelzucker
  • Puderzucker (oder Kakaopulver) zum Bestreuen
  • Himbeeren

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform mit Backpapier auslegen.

Zum Bräunen die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Dabei beständig umrühren. Wenn die Butter geschmolzen ist, zischt es zunächst. Anschließend bilden sich am Boden des Topfes kleine braune Stückchen und die Butter duftet nussig. Das dauert etwa 3 Minuten. Die Butter vom Herd nehmen und die gehackte Zartbitterschokolade einrühren, bis sie geschmolzen ist. Abkühlen lassen, bis die Masse nur noch lauwarm ist.

Eigelbe, braunen Zucker und Vanilleextrakt kräftig schlagen, bis die Masse andickt. Die Schokoladenbutter nach und nach unterrühren.

Die drei Eiweiß mit dem Salz steif schlagen (mit ganz sauberen Schneebesen!!!). Falls gewünscht, eine Prise Zimt zugeben. 1/3 des Eischnees vorsichtig von Hand in den Schokoladenteig einrühren. Dann die restlichen 2/3 ebenfalls sanft unterheben, damit der Teig schön luftig bleibt. Den Teig in die Form geben und glatt streichen. 20-25 Minuten backen.

Auf einem Kuchengitter 10 Minuten abkühlen lassen (die Kuppel auf dem Kuchen fällt jetzt in sich zusammen). Mit einem Küchenmesser einmal um den Kuchenrand herumfahren, damit er nicht an den Wänden festhaftet. Die Springform öffnen und entfernen. Auf der Bodenplatte restlos abkühlen lassen. Den erkalteten Kuchen auf ein Gitter stürzen, das Backpapier entfernen und den Kuchen dann auf die Kuchenplatte stürzen.

Vor dem Servieren die Sahne mit Krümelzucker steif schlagen. Den Kuchen mit Puderzucker (oder Kakao) bestreuen, dann nach Wunsch mit Sahne und Beeren garnieren.

VIEL SPASS wünscht…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *