Schoko Zimtstern Torte

Zutaten

Für den Biskuitboden:
5  Ei(er)
180 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
150 g Mehl
70 g Speisestärke
30 g Kakaopulver
1/2 Pck. Backpulver
Zum Bestreichen:
8 EL Himbeerkonfitüre, ohne Kerne
Für die Füllung:
500 g Mascarpone
150 g Vollmilchjoghurt
60 g Zucker
500 ml Schlagsahne
2 Pck. Sahnesteif
etwas Zimt
12  Kekse (Zimtsterne)
3 EL Espressopulver, löslich
100 g Zartbitterschokolade
Zum Verzieren:
150 ml Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
1 Pck. Vanillezucker
n. B. Schokoröllchen, Schokolade, Himbeeren,…
16  Kekse (Zimtsterne)

Zubereitung

Für den Biskuit die Eier und den Zucker gut schaumig rühren, am besten ca. 5 Minuten mit der Küchenmaschine. Das Mehl, die Speisestärke – ich bevorzuge Kartoffelmehl – den Kakao und das Backpulver miteinander vermischen, sieben und vorsichtig unterheben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform, 26 cm Durchmesser, füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175° Ober- und Unterhitze etwa 30 Minuten backen. Den Boden gut auskühlen lassen und zweimal durchschneiden.

In der Zwischenzeit die Schokolade im Wasserbad auflösen und die Zimtsterne hacken. Den Mascarpone mit dem Joghurt und Zucker verrühren. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unterheben. Von der Creme 400 g abnehmen und mit den Zimtsternbröseln sowie Zimt nach Belieben vermischen. Unter die übrige Creme das in ein wenig Wasser aufgelöste Espressopulver und die abgekühlte, aber noch flüssige Schokolade rühren.

Nun den untersten Tortenboden mit 4 Esslöffel Konfitüre bestreichen und darauf die Zimtsterncreme verteilen. Den 2. Boden auflegen und ebenfalls mit 4 Esslöffeln Konfitüre bestreichen. Darauf etwa ein Drittel der Schokocreme streichen. Diese mit dem 3. Boden bedecken. Mit der restlichen Creme wird dieser sowie die Torte rundherum bestrichen.

Nun noch die Schlagsahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen, die Torte in 16 Stücke einteilen und nach Belieben mit Sahnetuffs, Schokolade oder Himbeeren verzieren. Pro Stück vor dem Servieren jeweils einen Zimtstern an den Außenrand drücken.

Am besten schmeckt die Torte, wenn sie über Nacht durchgezogen ist. Ich benutze zum Füllen immer einen Tortenring und streiche den Rand erst am nächsten Tag ein, so hat das Ganze mehr Stand.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *