Schoko Orangen Törtchen

Zutaten

4 m.-große Ei(er)
1 Prise(n) Salz
120 g Zucker
1 EL Vanillezucker, Bourbon
120 g Dinkelmehl, 630
1 TL, gestr. Weinsteinbackpulver
2 EL Speisestärke
3 EL, gestr. Kakaopulver
4 große Orange(n)
250 ml Orangensaft, frisch gepresst, oder Direktsaft
1 TL, gehäuft Orangenschale abgerieben oder z. B. Finesse-Orange
3 cl Grand Marnier oder Cointreau
4 EL Vanillezucker
2 EL Puderzucker
9 Blätter Gelatine, weiß
250 g Mascarpone
150 g Naturjoghurt, 3.5 % Fett
400 ml Schlagsahne
1 Dose Mandarine(n) – -Orangen
2 Pck. Tortenguss, klar
1 EL Zucker
200 ml Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
1 TL, gehäuft Vanillezucker
Schokoglasur, für die Dekoration

Zubereitung

Für den Schoko-Biskuit die Eier, Zucker und Vanillezucker für mindestens 6-8 Minuten in der Küchenmaschine sehr schaumig schlagen. Mehl mit Speisestärke, Backpulver und Kakaopulver mischen und gesiebt von Hand mit einem Schneebesen locker unter die Eischaummasse heben.
Den Backofen auf 190° C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Teigmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, bzw. einen Backrahmen mit Dauerbackfolie streichen und für ca. 12 Min. auf der mittleren Schiene backen ( Stäbchenprobe!). Den Biskuit nach dem Backen vom Backpapier, bzw. der Dauerbackfolie lösen und auf ein Brett stürzen.

Mit Dessertringen mindestens 8 Kreise aus dem Tortenboden ausstechen und diese auf eine Tortenplatte stellen, dabei jeweils den Ring um den Boden gestellt lassen (die verbliebenen Kuchenreste können sehr gut für die Herstellung von Pralinen bzw. Cakepops eingefroren werden).

Nun die Orangen filetieren und den Saft aus dem Rest der Orangen auspressen. 8 Filets für die Dekoration zur Seite legen. Zusätzlich noch 250 ml Orangensaft (auch Direktsaft aus der Flasche ) und den Orangenlikör mit den verbliebenen Orangenfilets, 2 EL Vanillezucker und dem Orangenabrieb in einem hohen Gefäß pürieren.
Zunächst 6 Blätter Gelatine einweichen.
Mascarpone und Joghurt in der Küchenmaschine mit 2 EL Vanille- und 2 EL Puderzucker cremig rühren. Die geschlagenen Sahne unterheben. Die eingeweichte Gelatine in der Mikrowelle auf niedrigster Stufe kurz erwärmen und die Mascarpone-Sahne esslöffelweise einrühren. Vorsicht, dass es keine Klümpchen gibt! In knapp die Hälfte der Mascarpone-Sahne 5 EL vom Fruchtpüree einrühren und als unterste Lage mit einem Esslöffel ca. 1 cm der Orangen-Mascarpone-Creme auf die Förmchen verteilen.

Die Mandarin-Orangen aus der Dose abtropfen lassen, die Flüssigkeit auffangen und für die Herstellung des Fruchtspiegels beiseitestellen.
Auf jedes Förmchen je 2 Mandarinen auf die erste Cremeschicht legen. Kurz im Kühlschrank zwischenkühlen.

In der Zwischenzeit die verbliebenen 3 Blätter Gelatine ebenfalls zuerst einweichen, dann ausdrücken und auflösen und wie vorher schon beschrieben, esslöffelweise in die vorher beiseitegestellte Mascarpone-Sahne einrühren. Nun diese Creme bis knapp unter den Rand der Formen füllen. Es muss noch Platz für den Fruchtspiegel bleiben. Dafür das Fruchtpüree in einem Topf erhitzen, den Tortenguss mit 1 EL Zucker und 2 EL der aufgefangenen Flüssigkeit der Dosenmandarinen klümpchenfrei anrühren und ins Fruchtpüree einrühren, zum Pudding aufkochen und als Fruchtspiegel auf den Dessertförmchen verteilen. Im Kühlschrank für mindestens 4 Std kaltstellen, besser noch über Nacht!

Für das Schokoladendekor zunächst ein Backblech mit Folie auslegen, dann die Schokoladenfettglasur im Wasserbad erwärmen und in einen Gefrierbeutel einfüllen, kurz abkühlen lassen, damit es sich besser spritzen lässt. Eine kleine Ecke des Beutels abschneiden und ein gitterförmiges Muster auf die Folie spritzen, vollständig erkalten lassen und mit einer Tortenpalette vorsichtig kleine Stücke abbrechen.

200 ml Schlagsahne mit Sahnesteif und 1 geh. TL Vanillezucker steif schlagen, in einen Dressierbeutel füllen, Sahnetuffs auf die Törtchen spritzen, mit den übrigen Orangenfilets belegen und zuletzt noch das Schokoladendekor vorsichtig auflegen. Das Rezept ist zwar etwas arbeitsintensiv, aber der Aufwand lohnt sich bestimmt!

Tipp: wenn man die Förmchen von innen vor dem Füllen leicht einölt und mit Kristallzucker bestreut, lassen sie sich später leichter nach oben abziehen, ohne die Cremeschichten zu verschmieren!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *