Putenbrust mit Blumenkohl und Kokosmilch

Zutaten für 4 Personen:

1 Blumenkohl ca. 600 g
500 g Putenbrust
1 EL rote Currypaste (ich habe das Fleisch mit Paprika, Curry, Chilipulver und etwas Erdnussöl mariniert)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen

3 Frühlingszwiebeln

2 Bund frischer Koriander (ich hatte nur geschrotete Samen,und ja, ich weiß, das ist nicht mit frischem zu vergleichen)
1 TL Kurkuma
1/2 TL Kreuzkümmel
1 EL gekörnte Brühe bzw. Kräutersalz/Pfeffer
2 – 3 Kaffirblätter (alternativ: 2 Halme Zitronengras, ich hatte 2 TL zerkleinertes Zitronengras in Sonnenblumenöl – aus dem Glas – und etwas Zitronensaft und -abrieb von eigenen Zitronen)

1 – 2 Dosen Kokosmilch 400 ml
1/2 – 1 Liter Sojamilch
2 Tomaten, gehäutet und in Würfeln geschnitten (ich hatte stückige Tomaten aus der Dose)

Erdnussöl zum Braten, evtl. noch Brühe, evtl. Kokosraspeln

Und so geht’s:

Schneide die Putenbrust in feine Streifen, mariniere sie mit der roten Currypaste oder so wie ich mit Paprika, Curry, Chili und Erdnussöl.

Entferne die Hüllblätter des Blumenkohls, breche ihn in kleine Röschen und wasche sie kurz.

Schäle die Zwiebeln und die Knoblauchzehen, schneide sie in kleine Würfel. Putze die Frühlingszwiebeln, schneide das Weiße in halbe Ringe, das Grüne in Ringe. Behalte ein bisschen vom Grün für die Deko zurück, falls Du keinen frischen Koriander hast.

Brate das Putenfleisch portionsweise in Erdnussöl in Wok oder Pfanne an und stelle es abgedeckt beiseite.

Erhitze wieder etwas Öl, brate darin die Zwiebelwürfel leicht goldgelb an, gib die klein geschnittene Frühlingszwiebel erst etwas später dazu, ganz zum Schluss die zerkleinerte Knoblauchzehe.

Streue jetzt Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander und die gekörnte Brühe bzw. Salz/Pfeffer darüber, rühre die Kokosmilch, die Sojamilch und die stückigen Tomaten hinein …

 

…  füge die Kaffirblätter oder so wie ich das zerkleinerte Zitronengras aus dem Glas, etwas Zitronensaft und -schale und den Blumenkohl dazu …

… und lasse ihn leicht köchelnd bissfest garen, das dauert ca. 5 min.

Sobald der Blumenkohl weich ist, gib das Putenfleisch zur Soße und hebe kurz vor dem Servieren den gehackten frischen Koriander bzw.  das restliche Zwiebelgrün unter. Ich hatte ja leider keinen und habe deshalb noch etwas frische Petersilie obendrauf gestreut.

Koche rechtzeitig nach Anleitung Reis Deiner Wahl – wir hatten Basmatireis – und serviere das Ragout dazu.

Tipp: Wenn Du magst, kannst Du ein paar Kokosflocken dekorativ darüber streuen, ich habe sie weggelassen, weil nicht jeder sie mag.
Wer das Gericht schärfer mag, lässt noch frische Chili in Ringen mitziehen, aber bei uns aß ein Kleinkind mit, deshalb habe ich sanfter gewürzt.

Und jetzt zeige ich Dir noch, wie der Teller dann bei den Soßenliebhabern in der Familie aussieht:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *