Piadina Romagna

Zutaten

für etwa 8 Piadine

für den Teig
  • 500 g Mehl 
  • 100 g Schmalz
  • 5 g Backpulver
  • 10 g Salz
  • 300-350 ml Wasser
für die Füllung
  • 4-5 Essl. Olivenöl
  • 2 kleine Zwiebeln, geschält und fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und fein gewürfelt
  • 1,3 kg frischer Spinat, gewaschen und ohne Stiele
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 5 Tomaten, geputzt und in dünne Scheiben geschnitten
  • 180 g Parmesan, gehobelt

Zubereitung

Mehl, Backpulver, Salz und Schmalz in eine Rührschüssel geben. 300-350 ml Wasser nach und nach zufügen und die Maschine ca. 10 Minuten kneten lassen, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend in 8 gleich große Kugeln von ca. 120 g teilen. die Kugeln in eine Auflaufform geben und mit etwas Mehl bestäuben. Weitere 30 Minuten gut abgedeckt ruhen lassen.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Die Spinatblätter in zwei oder drei Schritten zugeben. Gut mit Salz und Pfeffer würzen, kurz durchrühren und mit einem Deckel verschließen. Den Spinat kurz zusammenfallen lassen, dann in ein Sieb abtropfen und leicht ausdrücken.

Eine große Pfanne (ca. 30 cm Durchmesser) auf den Herd stellen und vorheizen. Die Teigkugeln zu 28-30 cm großen dünnen Fladen ausrollen und nacheinander ohne Fett in der Pfanne von jeder Seite ca. 2 Minuten backen. Dann wieder mit dem ersten fertigen Fladen beginnen, ihn in die Pfanne geben und eine Hälfte mit Spinat, Tomaten und Parmesan belegen. Die andere Fladenhälfte darüberklappen und die Piadine unter ein-bis zweimaligem Wenden für 1 weitere Minute backen.

VIEL SPASS wünscht…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *