Partybrot in Baumform *** Party Tree Bread BBD

Zutaten:

600 g Dinkelvollkornmehl
125 g Roggenschrot
125 g Haferschrot
50 g Weizenmehl Typ 405
100 g Roggenmehl Typ 1150
1 gehäufter TL Brotgewürz
2 1/2 TL Salz
3 EL Olivenöl
ca. 580 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe (42 g) oder 2 Pck. Trockenhefe

2 Zwiebel, 20 g Butter
150 g durchwachsener Speck (alternativ getrocknete Tomaten in Stückchen)
1 gehäufter TL Kümmel

außerdem zum Bestreuen:
Kümmel
Haferflocken (alternativ: Sesam, Sonnenblumenkerne, Mohn, Leinsamen, Kürbiskerne …)

Und so geht’s:

Mische alle trockenen Bestandteile in der Knetschüssel Deiner Küchenmaschine. Löse die Hefe in der Hälfte des Wassers auf (die Trockenhefe wird direkt unter das Mehl gemischt) und gieße sie in die langsam laufende Küchenmaschine. Gib das restliche Wasser nach Bedarf dazu. Die genaue Menge hängt von der Mehlqualität ab. Der Teig soll glatt aber nicht mehr klebrig sein, aber auch nicht zu feucht, da später ja noch feuchte Zutaten untergeknetet werden.

Lass den Teig in der Wärme zugedeckt so lange gehen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. Das hat bei mir etwas 1,5 Stunden gedauert. Am besten mit einer Klarsichtfolie oder einer großen Schüssel bedecken, damit die Oberfläche des Teiges nicht austrocknet.

 

In der Zwischenzeit schäle die Zwiebeln, schneide sie in feine Würfel und brate sie in der Butter goldgelb, lass sie vor der Weiterverarbeitung abkühlen.
Schneide den durchwachsenen Speck ebenfalls in kleine Würfel. Sie werden ohne Anbraten verwendet.

Knete den gegangenen Teig auf der Arbeitsfläche noch einmal gut durch und teile ihn in 4 gleichgroße Teile. Decke die unbenötigten Teile wieder mit Folie ab, damit sie nicht austrocknen.

Aus dem 1. Teil des Teiges formst Du den Baumstamm (etwas dicker) mit Baumkrone (sehr flach) und lege ihn auf ein gefettetes bemehltes Backblech. Ich habe eine Dauerbackfolie auf dem Blech verwendet. Sollte sich der Teig nach dem Ausquellen des Schrotes etwas trocken anfühlen, befeuchte einfach deine Hände beim Kneten des Baumstammes, bis die Konsistenz passt.

Knete unter den 2. Teil die Schinkenwürfel. Anfänglich sieht es so aus, als könnte man die Menge an Schinkenwürfel kaum unterbringen, aber das klappt schon, Du musst einfach nur lange genug kneten.

Unter den 3. Teil des Teiges knetest Du die erkalteten gebratenen Zwiebelstückchen.

 

Den 4. Teil des Teiges verknetest Du mit dem Kümmel. Sollte sich dieser Teig zu trocken anfühlen, befeuchte auch hier einfach wieder Deine Hände beim Kneten, bis die Konsistenz passt.

Schneide jede der 3 Teigsorten in 10 – 12 Stücke und forme diese zu mit befeuchteten Händen zu Kugeln. Verteile die Kugeln bunt gemischt als “Laub” auf dem gut mit Wasser befeuchteten Baumstamm. So haften die Kugeln besser. Entweder benutzt Du zum Befeuchten einen Pinsel oder so wie ich eine dafür vorgesehene Sprühflasche.

Auf den unteren Teil des gut befeuchteten Baumstammes streust du Haferflocken oder andere Saaten Deiner Wahl. Schneide ein paar der Kugeln mit einer Schere zweimal ein und forme Blattspitzen aus und gib ein bisschen Kümmel auf die “Blätter” aus Kümmel-Teig.

Lass den Brot-Baum nun noch einmal gehen.

Heize den Backofen auf 220 °C vor. Besprühe das Brot vor dem Backen noch einmal gründlich mit Wasser und backe es dann ca. 30 – 35 min bei Ober- und Unterhitze.

 

Tipp: Da ich Vollkornteig für das Partybrot verwendet habe, wirkt das Brot farblich nicht so kontrastreich. Du kannst selbstverständlich statt des Dinkel-Vollkornmehls Weizenmehl Typ 405 verwenden, dann braucht der Teig aber etwas mehr Wasser.

Bread Baking Day # 56 - A Bread Fashion Show (last day of submission February 1st)

Mit diesem Brotbaum kannst Du auf jeder Party glänzen. Er ist auch ein wunderbares Mitbringel. Ich schenke ihn Jenni für ihre “Bread Fashion Show”. Liebe Jenni und Zorra, vielen Dank für das tolle Event!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *