Mini Buchteln mit Vanillesoße

Zutaten

Für den Teig:
500 g Mehl
100 ml Öl
ca. 300 ml Milch
2 EL Zucker
1 Ei
Prise Salz
20 g Hefe (1/2 Würfel)

Für die Creme:
2 Liter Milch
3 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack (3 x 37 g)
3 St. Eigelb
100 g Zucker oder nach Geschmack
1 Pck. Vanillezucker (20 g)

Zubereitung

Teig: Ich mache den Teig für die Buchteln im Brotbackautomaten. Zuerst gebe ich die flüssigen und dann die trockenen Zutaten rein, und oben drauf die Hefe. Die Milch gebe ich normalerweise 1:1 mit Wasser gemischt oder verwende eben Pflanzenmilch. Falls ihr den Teig von Hand machen wollt, gebt den Zucker und die Hefe in 100 ml lauwarme Milch. Kurz gehen lassen und dann zu einem Teig verkneten. Der Teig sollte nicht klebrig sein. Ich lasse den Teig aufgehen und dann lege ich ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche.

Den Teig (nicht zu dünn) ausrollen und kleine Buchteln ausstechen. Die Buchteln lege ich auf ein eingefettetes Backblech, und zwar dicht aneinander. Jede einzelne Buchtel bestreiche ich von jeder Seite mit Öl, damit sie nicht zusammen kleben. Wenn das Blech voll ist, bestreiche ich die Buchteln mit Öl und lasse sie noch etwa 30 – 40 Minuten auf dem Blech gehen. Dann werden sie gebacken. Die Reste von dem Teig, die nach dem Ausstechen übrig geblieben sind, verarbeite ich nochmal, lasse sie nochmal gehen, und steche wieder kleine Buchteln daraus und backe sie in einer kleinen Auflaufform. Ich habe die Buchteln bei 180 °C etwa 25 Minuten gebacken. (Das hängt aber von dem jeweiligen Backofen ab – jeder Backofen bäckt anders.) Danach die warmen Buchteln auf dem Teller mit heißer Vanillesoße übergießen.
Vanillesoße: In der kalten Milch (etwa 300ml) das Puddingpulver mit Vanille-Geschmack glatt rühren. In einem Topf das Eigelb mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Unter ständigem Rühren in die Eigelb-Masse die restliche Milch unterrühren und langsam zum Kochen bringen. In die kochende Milch unter ständigem Rühren die Milch mit Puddingpulver hineinrühren und einen dünnflüssigen Pudding kochen.
Bemerkung: Falls man aus einem Grund nicht die normale Milch verwenden kann oder will, kann man sie durch Pflanzenmilch ersetzen (die Soße auf dem Bild ist aus laktosefreier Milch gemacht worden). Buchteln, die nicht aufgegessen wurden, friere ich im Gefrierfach ein. Wenn ich dann zu einem späteren Zeitpunkt keine Zeit habe zu kochen, nehme ich sie raus, mache sie warm und koche eine frische Vanillesoße dazu.

Guten Appetit

Sandwich Lasagne in 15 Minuten

Zutaten

1 Pck. Toastbrot
250 ml Schlagsahne
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
500 g Mozzarella
500 g Schinken vom Puten
200 ml passierte Tomaten oder Tomatensoße
Geriebener Parmesankäse
Öl

Zubereitung

Öl in einen Topf geben und die Zwiebel goldbraun rösten, dann den Knoblauch und zum Schluss die passierten Tomaten dazugeben. Sobald die Masse beginnt zu kochen, die Sahne unterrühren. Kurz aufkochen lassen und anschließend den Topf vom Herd nehmen.
Die Toastbrotscheiben in eine Auflaufform legen, einen Teil der Tomatensoße darauf verteilen, dann die Schinkenscheiben und den Mozzarella darauf legen. Diesen Schritt solange wiederholen, bis alle Zutaten verbraucht sind.
Den Ofen auf 220 °C vorheizen. Den Auflauf mit dem geriebenen Käse bestreuen, in den Ofen schieben und goldbraun backen.

Guten Appetit!

Ein Wunder aus einem Ei

Zutaten

Für den Teig (1 Tasse=200 ml):

1 Ei
1 Tasse Zucker
1 Tasse Walnüsse, gemahlen
1 Tasse Milch
1/2 Tasse Öl
1 Tasse Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker

Für die Creme:
2 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
600 ml Milch
5 EL Zucker
150 g Butter

Zum Dekorieren:
Schokoraspeln

Zubereitung

Das Ei mit Zucker schaumig rühren. Nach und nach Öl, Milch und übrige Zutaten unterrühren. (Anmerkung: wer es nicht so süß mag, kann bis zur Hälfte weniger Zucker verwenden.)
Ein Backblech 20 x 30 cm entweder mit Öl einfetten und mehlen oder mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf verstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Die Creme folgendermaßen zubereiten: die Milch, Zucker und Puddingpulver zu einem dickflüssigen Pudding kochen und abkühlen lassen. Die Butter schaumig rühren und nach und nach den ausgekühlten Pudding unterrühren. Die Creme auf dem Teig verstreichen und mit Schokoraspeln bestäuben.

Guten Appetit!

Leckere Schokoladenschnitte

Zutaten

Heller Teig:
4 Eier
4 EL Zucker
4 EL Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Dunkler Teig:
8 Eier
8 EL Zucker
8 EL Mehl
1 Pck. Backpulver
2 EL Kakaopulver

Creme:
3 Pck. Puddingpulver mit Schokoladengeschmack
1 l Milch
12 EL Zucker
1 EL Kakaopulver
200 g Butter

Zubereitung

Für den hellen Teig die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und das mit Backpulver gemischte Mehl untermengen. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20 Minuten backen.

Den dunklen Teig genauso wie den hellen zubereiten, nur in den dunklen das Kakaopulver mit untermengen. Zwei dunkle Teigplatten daraus backen.

In die Milch den Zucker geben und bei Hitze auflösen lassen, dann das angerührte Pudding- und Kakaopulver unterrühren. Eine dickflüssige Creme kochen und abkühlen lassen.

Die Butter schaumig rühren und nach und nach den abgekühlten Pudding unterrühren.

Auf einer der dunklen Teigplatten 1/3 der Creme verstreichen. Die helle Teigplatte darauf legen, wieder 1/3 der Creme streichen und mit der zweiten dunklen Platte zudecken. Die restliche Creme obendrauf verstreichen und nach Belieben dekorieren.

Guten Appetit!

FANTA Kuchen mit Quark Füllung

Zutaten

Für den dunklen Teig:
6 St. Eier
5 EL Mehl
5 EL Zucker
2 EL Kakao
100 ml Öl
1/2 Pck. Backpulver

Für die Quarkfüllung:
350 g Magerquark
3 EL Puderzucker
350 ml Schlagsahne

Für den Fanta-Guss:
800 ml Fanta
2 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack

Zubereitung

Eier und Zucker schaumig schlagen, Öl und zum Schluss auch das mit Kakao- und Backpulver vermischte Mehl unterrühren.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes großes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ungefähr 20 Minuten backen. Immer im Auge behalten, denn jeder Backofen bäckt anders. Jeder sollte sich nach seinem eigenen Backofen richten.

Auskühlen lassen.

Quark mit Puderzucker verrühren und mit der steif geschlagenen Sahne vermengen. Die Füllung auf dem Kuchen verstreichen.

Puddingpulver in Fanta so anrühren, dass keine Klümpchen drinnen sind, und dann zu einer dicken Masse aufkochen. Den Guss vorsichtig auf die Quarkfüllung geben. Fest werden lassen und anschließend kann der Kuchen serviert werden.

Guten Appetit

Geschmeidiger Gugelhupf mit saurer Sahne

Zutaten

5 Eier
180 g Puderzucker
180 ml Öl
400 g saure Sahne
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
100 ml Milch
20 g Kakaopulver
1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen und mit Öl und saurer Sahne verrühren. Dann eine Mischung aus Mehl, Puddingpulver und Backpulver hinzufügen. Zum Schluss Milch unterrühren.

Die Gugelhupfform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. 1/3 des Teiges abnehmen und mit dem Kakao vermengen. Den dunklen Teig auf den hellen geben und mit einer Gabel spiralförmig beide Teige so verrühren, dass ein Marmormuster entsteht.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 40-45 Minuten backen.

Guten Appetit

Phänomenaler Kuchen namens „Schneekönigin“

Zutaten

Für den Teig:
5 Eiweiß
5 EL Zucker
3 EL Öl
4 EL Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Für die Creme:
5 Eigelb
150 g Puderzucker
3 Pck. Vanillezucker
4 EL Maisstärke
500 ml Milch
250 g Butter
100 g Zartbitterschokolade

Außerdem:
200 g Butterkekse
400 ml Schlagsahne
Milch zum Beträufeln der Butterkekse
Kokosraspeln zum Bestreuen

Zubereitung

Eiweiß steif schlagen und portionsweise Zucker und Öl hinzufügen. Zum Schluss das mit Backpulver vermischte Mehl unterheben. Den Teig auf ein gefettetes und mit Mehl bestäubtes Backblech von 21 x 36 cm geben und in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 175 °C ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen und gleichmäßig mit 2 EL Milch beträufeln (ich gebe die Milch in ein Trinkglas und bepinsle den Kuchen quasi).

Eigelbe, Maisstärke, Zucker und 2 EL warme Milch gut verrühren. Den Rest der Milch zum Kochen bringen, die Eigelbmasse hinzufügen und einen dicken Pudding kochen. Diesen etwas abkühlen lassen, dann die in kleine Würfel geschnittene Butter hinzugeben und unter Rühren schmelzen. Die Masse nun halbieren und unter die eine Hälfte die in Stücke gebrochene Zartbitterschokolade rühren.
Sahne steif schlagen und das Schichten kann losgehen.
Zuerst die Schokoladencreme auf dem Kuchen verstreichen und mit den in Milch eingetauchten Butterkeksen belegen. Darauf die Eigelbcreme geben und glatt streichen. Dann Schlagsahne verstreichen. Den Kuchen zum Schluss mit Kokosraspeln verzieren und am besten über Nacht kalt stellen.

Mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden und servieren.

Guten Appetit

Topfen Marmor Kuchen

Zutaten

 

170 g Butter
220 g Rohrzucker
3 EL Kakaopulver (Backkakao)
2 Stk Eier, verquirlt
120 g Mehl
Zutaten Topfenmasse
250 g Topfen
3 EL Rohrzucker
1 Stk Ei, verquirlt

Zubereitung

 

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Eine flache Backform einfetten und mit Backpapier auslegen.
Die Butter in einem Topf zerlassen, vom Herd nehmen und dann Zucker und Kakao einrühren.
Die Masse in eine Rührschüssel gießen und gemeinsam mit Eiern und Mehl zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig nun in die bereits vorbereitete Form füllen.
Für den Topfenteig den Topfen mit Zucker und Ei verquirlen und esslöffelweise auf dem Brownie-Teig verteilen. Mit einer Gabel durch beide Teigsorten fahren, damit ein schönes Marmormuster entsteht.
Nun den Brownie 40 – 45 Minuten backen, bis der Teig sich fest anfühlt. Zuerst in der Form abkühlen lassen, dann in Quadrate oder Streifen schneiden.

Tipps zum Rezept

Der Topfen kann auch durch Ricotta ersetzt werden!

Guten Appetit

“Vogelmilch” Torte

Zutaten

 

Für den Tortenboden:
2 Eier
6 EL Zucker
80 g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Füllung:
20 g Gelatine
100 ml Wasser
5 Eier (groß)
1 Tas. Zucker
1 EL Mehl
0.5 Tas. Milch
150 g Butter

Für die Glasur:
5 EL Saure Sahne
100 g Zucker
5 EL Kakaopulver
50 g Zartbitterschokolade
30 g Butter

Zubereitung

 

1. Schritt
Für den Tortenboden: 2 Eier und 6 EL Zucker zu einer luftigen Creme aufschlagen, 80 g Mehl und Backpulver vorsichtig unterheben. In eine Springform geben und bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 25-30 Minuten backen. Der Boden soll nicht hoch werden, also nicht wundern wenn er nicht zu sehr hochgeht.

2. Schritt
Für die Füllung: Die Gelatine im Wasser einweichen. 5 Eier trennen (das Eiweiß bis zur Verarbeitung im Kühlschrank aufbewahren). Die Eigelbe mit 1/2 Tasse Zucker verrühren. 1 EL Mehl zugeben und verrühren. Milch zugeben und gut verrühren, damit keine Klümpchen bleiben. Über dem Wasserbad unter ständigem Rühren erwärmen, bis die Masse eindickt.

3. Schritt
Die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Mit dem Mixer aufschlagen, 150 g Butter zugeben und weitere 2-3 Minuten mixen.

4. Schritt
Gelatine bei niedriger Hitze ganz auflösen. Derweil die 5 Eiweiße mit dem restlichen Zucker (1/2 Tasse) zu Eischnee schlagen. Nun den Eischnee und die Gelatine vorsichtig unter die Eigelbmasse heben.

5. Schritt
Die Füllung in den Kühlschrank stellen und ein wenig (!) eindicken lassen. Nun die Füllung auf den Tortenboden (in der Springform) verteilen und im Kühlschrank ganz fest werden lassen.

6. Schritt
Für die Glasur: In einem kleinen Topf saure Sahne, 100 g Zucker und Kakao verrühren und aufkochen lassen. Schokolade zugeben und unter ständigem Rühren weiter köcheln bis alles eindickt. 30 g Butter zugeben und unter Rühren wieder aufkochen lassen. Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen.

7. Schritt
Nun die Glasur über die feste Füllung geben und ganz auskühlen lassen, am besten im Kühlschrank.

8. Schritt
Es gibt keine Vogelmilch, diese Füllung heißt nur so. Ihre Konsistenz ist ein Zwischending, anzusiedeln zwischen Eischnee und Marshmallows.

Guten Appetit

Zimt Hefezöpfe aus dem Backofen

ZUTATEN

200 ml Milch
20 g frische Hefe
90 g Zucker
400 g Mehl
50 g Butter
30 g Öl
2 Eier
1 Prise Salz

Zum Wälzen:

4 Pck. Zimtzucker
50 g Butter

ZUBEREITUNG

Hefe in lauwarme Milch hineinbröseln, Zucker hinzufügen und das Ganze aufgehen lassen.
Anschließend mit Mehl, zerlassener Butter, Öl, Eiern und Salz zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig leicht mit Mehl bestäuben und so lange gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
Den Teig in 10 Portionen teilen. Die Teile jeweils zu einer Rolle formen und in der Mitte umlegen. Durch das Verflechten von den beiden Enden entsteht ein Zopf.
Die Zöpfe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und noch eine halbe Stunde gehen lassen. Dann bei 200 °C backen.
Die Zöpfe sofort nach dem Backen mit Butter bepinseln und im Zimtzucker wälzen.

Guten Appetit