Mandel-Schokoladen-Brownies mit dunkler und weißer Schokolade

Zutaten für eine Brownie-Form (oberer Rand 24 cm x 24 cm) oder eine vergleichbare Springform:

200 g Mandeln, ohne Schale, gehackt (original: Macadamia-Nüsse, oder andere)
200 g weiße Schokolade, gehackt

200 g dunkle Schokolade 70 %ig (original 65 %ig)

200 g Butter

5 Eier
250 g Zucker (original 400 g)
1 Prise Salz (original 1/2 TL)
1 EL Bourbon-Vanillezucker
1/2 Tonkabohne, gerieben
250 g Mehl Typ 405 (original 200 g)
100 g Kakaopulver

Bevor Fragen kommen (ich habe die liebe Irene deshalb schon gelöchert): nein, es kommt kein Backpulver in den Teig, denn “sonst werden die Brownies zu trocken und die Schwere ergibt den feucht- klebrige Kern, den ein Brownie haben muss!” (O-Ton Irene)

Und so geht’s:

Fette und bemehle die Brownies-Backform. Meine ist von Tchibo, hat einen losen Boden, der in die Form (sie hat ein Loch im Boden) eingelegt wird. Ich mag sie sehr gern, weil sie leichter sauber zu machen ist als eine Brownie-Form mit Springformrand. Wenn der Kuchen fertig ist, musst Du notfalls den Rand lösen und den Kuchen mit einer Hand unten durch das Loch aus der Form heben und auf eine Kuchenplatte oder ein Gitter jonglieren. Das geht ganz gut.

Ich habe es mir dieses Mal einfach gemacht und fertige gehackte Mandeln verwendet.
Röste die gehackten Mandeln ohne zusätzliches Fett in einer beschichteten Pfanne goldgelb, lass sie vor der Weiterverwendung abkühlen.
Tipp: Falls Du ganze Mandeln verwendest, übergieße sie in einer Schüssel mit kochendem Wasser, lass sie kurz ziehen, gieße sie ab und schrecke sie mit kaltem Wasser ab. Dann kannst Du die Mandelkerne aus der Haut “schnipsen”. Diese dann auf einem Papierhandtuch trocknen lassen und hacken.

Schmelze die dunkle Schokolade und die Butter in einem Topf, erwärme die Masse aber nur so stark, dass beide gerade zerlaufen. Abkühlen lassen.

Hacke die weiße Schokolade.

Schlage den Zucker, den Vanillezucker, die geriebene Tonkabohne, das Salz und die Eier richtig cremig-schaumig.

Heize inzwischen das Backrohr auf 180 °C vor.

Gieße dann die abgekühlte Schokoladen-Butter-Masse langsam in die laufende Küchenmaschine und verrühre alles gleichmäßig.

Mische das Mehl, das Kakaopulver in einer Schüssel und gib es löffelweise zur Schokoladenmasse.

Rühre dann noch die gehackten Mandeln und die gehackte weiße Schokolade unter.

Fülle die Masse in die Brownie-Form und verteile sie gleichmäßig, evtl. mit feuchten Fingern nachhelfen, das geht so fast am besten.

Backe den Kuchen ca. 40 min bei 180 °C Ober- und Unterhitze. Wenn Du eine größere Form hast, kann er auch schon nach 30 min fertig sein. Die Oberfläche muss trocken sein und der Kuchen sich kompakt, aber nicht zu fest anfühlen, beim Abkühlen wird er noch etwas fester. Wegen der vielen Schokolade im Teig kann eine Stäbchenprobe leicht täuschen.

Lass ihn in der Form abkühlen, nimm ihn dann aus der Form (ich hob dafür den losen Innenboden von unten aus der Form) und lass ihn auf einem Gitter noch komplett auskühlen.

Schneide den Kuchen dann in gefällige Stücke (ich musste vorher noch den losen Innenboden meiner Browie-Form entfernen). Die Brownies halten etwa eine Woche in einer Keksdose, falls sie nicht vorher aufgefuttert sind (am besten mit Butterbrotpapier dazwischen).

Ein “Liebs Grüessli”, ein Dankeschön für die Inspriation und gerne auch mehr als “ein Stückli” für Dich, liebe Irene <3

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *