Donauwelle: Mit Kirschen, Buttercreme & Schoko-Guss

Zutaten für ein Blech Donauwelle

250g weiche Butter
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
6 Eier
350g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 EL dunkles Kakaopulver
1 EL Sahne
2 Gläser Schattenmorellen

Teil 1: Den Kuchen backen

Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz cremig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und ebenfalls unterrühren.
Den Teig halbieren, unter eine Hälfte das Kakaopulver und die Sahne rühren.
Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auskleiden und zuerst mit dem hellen, dann mit dem dunklen Teig bestreichen.
Die Kirschen gut abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen. In der Mitte des vorgeheizten Ofens für 25-30 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Buttercreme und den Guss
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500ml Milch
100g Zucker
250g weiche Butter
je 100g Zartbitter- und Vollmilchschokolade
20g Palmin

Teil 2: Buttercreme und Schoko-Guss aufstreichen
Den Vanillepudding mit der Milch und dem Zucker nach Packungsanweisung zubereiten. Kalt stellen und zwischendurch immer wieder mit dem Schneebesen umrühren, damit sich keine Haut auf dem Pudding bildet.
Die Butter cremig schlagen, nach und nach den abgekühlten Pudding unterrühren. Achtung: Pudding und Butter müssen die gleiche Temperatur haben, damit die Creme nicht gerinnt!
Die Pudding-Butter-Creme auf den ausgekühlten Kuchen streichen und für mindestens 3 Stunden, besser über Nacht kalt stellen.
Die Schokolade zusammen mit dem Palmin im Wasserbad schmelzen. Schokoguss auf der Buttercreme verteilen und bis zum Servieren fest werden lassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *