Category - Schnelle Küche

Kartoffelsalat nach Jamie Oliver

Zutaten

4
Kartoffeln
4
Eier
4
Gewürzgurken
2
Möhren
1 kleine Dose
junge Erbsen
150 g
gegartes Hähnchenfleisch oder Schinken
1
Zwiebel
Mayonnaise
Salz, Pfeffer, Schnittlauch

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen, ganz lassen und zusammen mit den Möhren gar kochen.
  2. Die gegarten Kartoffeln und Möhren abseihen, in kleine Würfel schneiden und in eine große Salatschüssel geben. Die Eier hart kochen und ebenfalls klein schneiden. Die Gewürzgurken reiben oder fein schneiden. Die Zwiebel und das gegarte Hähnchenfleisch klein schneiden. Die Erbsen abseihen.
  3. Alles in die Schüssel geben und miteinander vermengen. Salzen, pfeffern, gehackten Schnittlauch dazugeben und umrühren.
  4. Nach und nach Mayonnaise hinzufügen – so viel Mayonnaise nehmen, wie cremig man den Salat mag.

Traditioneller Kartoffelsalat

Zutaten

Für den Salat:

2 kg
Kartoffeln
12
Eier
400 g
Erbsen und Möhren aus der Dose
200 g
Gewürzgurken
Salz
Pfeffer, gemahlen

Für die Soße:

420 ml
Mayonnaise
400 ml
Sahnejoghurt Natur
5 EL
mittelscharfer Senf
1 EL
Puderzucker
Gewürzgurkenlake (aus dem Glas) nach Geschmack
Salz
Pfeffer, gemahlen

Zubereitung

  1. Kartoffeln mit Schale am Vortag in gesalzenem Wasser gar kochen. Abseihen und auskühlen lassen.
  2. Am nächsten Tag Eier hart kochen und auskühlen lassen. Die Kartoffeln und die Eier pellen und in kleine Würfel schneiden. Die abgeseihten Möhren und Erbsen sowie die klein geschnittenen Gewürzgurken dazugeben.
  3. Salzen, pfeffern, umrühren und so lange ruhen lassen, bis man die Soße fertig hat.
  4. Für die Soße alle Zutaten (bis auf die Gewürzgurkenlake) mit einem Schneebesen miteinander verrühren. Auf den Salat gießen und gut umrühren. Den Salat im Kühlschrank ruhen lassen und zum Schluss, falls nötig, mit der Gewürzgurkenlake abschmecken.

Weißkohlsalat mit Paprika, Zwiebeln und Möhren

Zutaten

2,5 kg
Weißkohl
4
rote Paprikaschoten
3
Möhren
4
Zwiebeln
40 g
Salz
5 EL
Zucker
3 EL
Essig 9%
1 Tasse
Sonnenblumenöl

Zubereitung

  1. Weißkohl und Möhren grob reiben. Zwiebeln und Paprikaschoten in dünne Streifen schneiden.
  2. Alles in einer großen Schüssel miteinander vermischen. Salz und Zucker dazugeben. Gut umrühren. Ungefähr 20 Minuten ruhen lassen und dann Essig und Öl hinzufügen.
  3. Noch einmal umrühren und dann in die Gläser füllen. Die Gläser verschließen und sofort in den Kühlschrank stellen.
  4. Der Salat kann sofort verzehrt werden, aber am besten schmeckt er nach 4-5 Tagen Ruhezeit.
  5. Wenn ihr wollt, dass der Salat länger gut bleibt, könnt ihr das Öl weglassen.

Mit Schinken und Käse gefüllte Langos – FOTOANLEITUNG

Zutaten

Für den Teig:

750 g
Mehl
200 g
saure Sahne
1 Würfel
frische Hefe
1 TL
Zucker
etwas Milch für die Hefe
Salz, Kümmel
lauwarmes Wasser

Außerdem:

Schinken, Schmelzkäse, gepresster Knoblauch
geriebener Käse
Ketchup und Mayo zum Verzieren
Öl für die Pfanne

Zubereitung

  1. Lauwarme Milch, Hefe und 1 TL Zucker verrühren und aufgehen lassen.
  2. Mehl durchsieben. Saure Sahne, Salz, Kümmel und zum Schluss die vorbereitete Hefe dazugeben. Das Ganze zu einem glatten Teig verkneten. Lauwarmes Wasser nach Bedarf hinzugeben. Der Teig darf weder zu dünn noch zu dick sein. Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen.

  3. Den Teig auf der Arbeitsfläche ausrollen und Kreise ausstechen. Diese noch kurz gehen lassen. Anschließend größer ziehen und jeweils mit einer Scheibe Schinken und etwas Schmelzkäse belegen. Den Schinken aufrollen und den Teig in der Mitte umklappen. Den Rand fest drücken, damit der Schmelzkäse beim Braten nicht ausläuft.

  4. Die Langos in heißes Öl legen und beidseitig braten.

  5. Noch warm, mit Knoblauch bestreichen, mit geriebenem Käse bestreut und mit Ketchup oder Mayo verziert servieren.

  6. Aus dem Teig kann man auch klassische Langos ohne Füllung herstellen.

Hähnchenbrust mit Ananas und Käse überbacken

Zutaten

500 g
Hähnchenbrust
500 g
Ananas aus der Dose
200 g
Käse, gerieben
150 g
Mayonnaise
Gewürze nach Geschmack

Zubereitung

  1. Die Hähnchenbrust waschen, putzen, trocken tupfen und in kleine Scheiben schneiden. Leicht salzen und pfeffern.

  2. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Mayonnaise bestreichen, mit Ananasstücken belegen und mit geriebenem Käse bestreuen.

  3. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 30 Minuten backen.
  4. Mit Reis, Kartoffelpüree oder Gemüsesalat servieren. Guten Appetit!

Die klassische Pizza mal anders: PIZZA-MUFFINS IN 20 MINUTEN

Zutaten

115 g
Mehl
3/4 TL
Backpulver
180 ml
Milch
1
Ei
150 g
Reibekäse
120 g
Schinken
2 EL
Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Mehl, ein Ei und geriebenen Käse in einer Schüssel vermengen. Man kann auch eine Mischung verschiedener Käsesorten verwenden, z.B. Mozzarella, Parmesan, Gouda, Cheddar, usw. Anschließend Schinken, Backpulver, Milch und frische Petersilie hinzufügen. Nach Geschmack salzen und pfeffern. Gut umrühren.

  2. Die Muffin-Backform mit Öl einfetten und zu 2/3 mit dem Teig befüllen.

  3. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 15-18 Minuten backen. Nach dem Backen in der Form auskühlen lassen und dann servieren.

Blätterteig-Häppchen

Zutaten

2 Pck.
Blätterteig
1 Pck.
Sauerkraut in der Tüte
300 g
Rauchfleisch/Kassler/Wurst
2
Eier
1 Handvoll
Reibekäse
Salz nach Geschmack

Zubereitung

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und beiseite stellen. Ich habe ein Backblech von 20×30 cm verwendet.
  2. Blätterteig dünn ausrollen, in Quadrate schneiden und diese belegen.
  3. Jeweils mit etwas Sauerkraut, einem Stückchen Wurst und einem kleinen Haufen Käse belegen.
  4. Zu Kugeln formen und nebeneinander aufs Blech legen. Mit verquirltem Ei bestreichen und mit dem Rest des Käses bestreuen.
  5. Bei 170 °C goldbraun backen.

Löwenzahnhonig – ein uraltes Rezept aus Omas Küche

Zutaten

500 St.
geöffnete Löwenzahnblüten
2 Liter
Wasser
2 kg
Zucker
2
unbehandelte Zitronen

Zubereitung

  1. Blüten im Garten pflücken (da wo keine Tiere laufen und keine Autos fahren).

  2. Rasch abspülen, damit der Blütenstaub nicht weggewischt wird. Anschließend in einen Topf geben und Wasser sowie die in Stücke geschnittenen Zitronen dazugeben. 15 Minuten aufkochen, dann auskühlen lassen und in einem kalten Zimmer 24 Stunden ruhen lassen. Ich musste es in den Kühlschrank stellen.

  3. Danach durch ein Sieb oder Stofftuch sieben und gut ausdrücken. Den gewonnenen Saft in einen Topf geben und Zucker hinzufügen.

  4. 30 Minuten bei starker Hitze aufkochen. Vorsicht, der Honig kann überschäumen! Anschließend auf mittelgroßer Flamme 60 Minuten kochen.

  5. Der Honig ist relativ dünnflüssig. Er wird sofort in Gläser gefüllt. Das Rezept ergibt 6-7 Schraubgläser von 300 ml, insgesamt also ca. 2 Liter Honig.

  6. Er ist perfekt für Tee, auf Brot oder zum Backen … Mhhh… 🙂

Buchweizen-Bratlinge

Zutaten

Für 15 Stück:

200 g
Buchweizen
1
kleine Zwiebel
1 EL
Butter
600 ml
Wasser
50 g
Semmelbrösel
2
Eier
100 g
Käse, gerieben
etwas Salz
etwas Majoran
Gewürzsalz nach Geschmack
Pfeffer nach Geschmack
100 ml
Öl für die Pfanne
100 g
Semmelbrösel

Zubereitung

  1. Zwiebel fein würfeln und in Butter anbraten. Buchweizen mit Wasser abspülen und zu der Zwiebel geben. Mit kochendem Wasser ablöschen, salzen und zu einem dicken Brei kochen. Auskühlen lassen.
  2. Zu dem kalten Brei Semmelbrösel, Eier, Salz oder Gewürzsalz, Majoran, Pfeffer und grob geriebenen Käse geben. Eventuell gepressten Knoblauch nach Geschmack dazugeben. Alles miteinander vermengen und Bratlinge formen. Diese in Semmelbröseln wenden und im heißen Öl braten.
  3. Mit Salzkartoffeln und einer Gemüsebeilage servieren. Guten Appetit!

Gefüllte Kartoffeltaschen

Zutaten

1 kg
gar gekochte Kartoffeln
2
Eier
2 TL
Salz
100 g
Weichweizengrieß
100 g
doppelgriffiges Mehl
2 EL
Kartoffelstärke
Kasseler
Sauerkraut

Zubereitung

  1. Die gekochten Kartoffeln pellen und auf die Arbeitsfläche fein reiben. Weichweizengrieß, doppelgriffiges Mehl und Kartoffelstärke hinzuschütten, salzen, pfeffern, Eier dazugeben und alles zu einem festen Teig verkneten. Falls nötig, noch etwas Mehl und Weichweizengrieß im 1:1 Verhältnis dazugeben.
  2. Die Taschen von beiden Seiten goldbraun braten (dabei mehrmals wenden).
  3. Ausrollen, kleine Plätzchen formen und mit dem klein geschnittenen und mit Zwiebeln angebratenem Kasseler (oder Speck/Wurst) füllen, mit einem anderen Plätzchen zudecken und den Rand fest drücken.
  4. Mit Sauerkraut servieren.