Category - Schnelle Küche

Einfache Apfelschnitten

Zutaten

400 g Mehl
100 g Staubzucker
100 g Butter
1 Prise Salz
0.5 Becher Sauerrahm
5 Stk. Äpfel (große)
1 Spritzer Zitronensaft
2 EL Rosinen
250 g Topfen (grob)
1 EL Zucker
1 TL Zimt
1 Stk. Ei
Staubzucker

Zubereitung

Für Einfache Apfelschnitten zuerst den Teig zubereiten. Dafür in einer Schüssel das Mehl, Staubzucker, Butter, Salz und Sauerrahm zu einen geschmeidigen Teig verrühren. Den Teig 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Die Äpfel schälen, grob reiben und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Topfen, Zucker, Zimt und Rosinen hinzugeben und gut vermengen.

Backblech mit Backpapier belegen, Backofen auf 180 C° vorheizen. Zwei Drittel vom Teig ausrollen und auf das Blech legen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Apfelfülle darauf verteilen, restlichen Teig ausrollen und über die Fülle legen, ebenfalls mit einer Gabel einstechen. Ei in eine Schale verquirlen und die Apfelschnitte damit bestreichen. Im Backofen ca. 40-45 Min. backen.

Paradeiser Sauce

Zutaten

2.5 kg Paradeiser (vollreife)
4 Stk. Knoblauchzehen
1 Bund Thymian
1 Bund Oregano
1 Bund Rosmarin
1 EL Zucker
1 EL Paprikapulver
Salz und Pfeffer nach Belieben
Olivenöl

Zubereitung

Für die gesunde Paradeiser Sauce zuerst die Knoblauch schälen und fein hacken. Olivenöl in einem größeren Kochtopf erhitzen und den Knoblauch leicht anrösten. Die gründlich gewaschenen Paradeiser vierteln und hinzugeben. Kurz andünsten und Zucker dazugeben. Paprikapulver hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die frischen Kräuter mit einem Garn zu einem Bund verschnüren und in den Paradeiser Sud legen. Bei kleiner Hitze ca. 30 Min. köcheln lassen und immer wieder umrühren.

Zwischenzeitlich die Einmachgläser mit Deckel heiß spülen, und im Backofen bei 100 C° sterilisieren.

Den Bund Kräuter aus der Sauce entfernen und die heiße Sauce in die Einmachgläser füllen und diese verschließen. Kühl, trocken und dunkel gelagert sollte die Sauce bis zur nächsten Paradeiser Ernte haltbar sein.

Guten Appetit

Mandarinen Quark Schnitten

Zutaten

3  Ei(er)
3 EL Wasser, heißes
150 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
100 g Mehl
1 TL, gestr. Backpulver
50 g Speisestärke

Für die Füllung:
2 Dose/n Mandarine(n) je 175 g Abtropfgewicht
100 ml Saft (Mandarinensaft, Dose)
6 Blätter Gelatine, weiße
500 g Quark
150 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1  Zitrone(n), unbehandelte, die abgeriebene Schale und 2 EL Saft davon
200 ml Schlagsahne, gekühlte

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C Unter-/Oberhitze (Heißluft: 180°C) vorheizen.

Für den Biskuitteig die Eier und heißes Wasser 1 Minute schaumig schlagen. Zucker mit Vanillinzucker mischen, innerhalb einer Minute einrieseln lassen und weitere 2 Minuten schlagen. Das Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen, zugeben und kurz unterrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech bzw. Springform streichen.

In den heißen Backofen schieben und ca. 10 Minuten backen.

Den Biskuitboden erkalten lassen. Den auf dem Backblech gebackenen Biskuitboden einmal senkrecht teilen, den in der Springform gebackenen Biskuitboden waagerecht teilen.

Für die Füllung die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen und 100 ml davon abmessen. Die Gelatine nach Packungsanweisung aufweichen. Den Quark mit Zucker, Vanillinzucker, Zitronenschale und Zitronensaft verrühren. Den abgemessenen Mandarinensaft erhitzen, die Gelatine ausdrücken und unter Rühren darin auflösen. Erst etwa 4 EL der Quarkmasse in der aufgelösten Gelatine verrühren, dann mit der übrigen Quarkmasse verrühren.

Die gekühlte Sahne steif schlagen. Sobald die Quarkmasse beginnt dicklich zu werden, die Sahne zusammen mit den Mandarinen unterheben. Die Füllung auf eine der Biskuithälften streichen und anschließend mit der anderen Hälfte bedecken. Den Kuchen ca. 2 Stunden bis zum Verzehr kalt stellen.

Vor dem Servieren das Gebäck mit Puderzucker bestäuben und in Schnitten teilen.

Guten Appetit

Schupfnudel Auflauf mit Lauch und Hack

Zutaten

300 g Lauch
2 Pck. Schupfnudeln je 500 g (Kühlregal)
500 g Hackfleisch (Rind)
1/2 TL Majoran, getrockneter
1 TL Gemüsebrühe, instant
200 g Schmelzkäse
75 g Käse (Emmentaler), geriebener
4 EL Öl zum Braten
1 Prise(n) Cayennepfeffer
wenig Salz
1/2 Liter Wasser

Zubereitung

Den Lauch waschen und in nicht zu dünne Ringe schneiden.

Die Schupfnudeln in 2 EL Öl anbraten – am besten portionsweise jeweils etwa 5 Minuten, damit alle schön braun werden können. Herausnehmen und beiseite stellen.

Danach das restliche Öl in die gleiche Pfanne geben (falls nötig – manchmal reicht auch das was übrig ist) und das Hackfleisch darin krümelig anbraten. Nun den Lauch kurz mit in die Pfanne geben und alles mit Majoran, nur ganz wenig Salz (wichtig, da der Schmelzkäse sehr salzig ist) und Cayennepfeffer würzen. Mit 1/2 Liter Wasser ablöschen. Die Gemüsebrühe zugeben und ca. 5 Minuten köcheln. Den Schmelzkäse löffelweise einrühren und darin schmelzen lassen.

Die Schupfnudeln und Lauch-Hack-Sauce in eine Auflaufform geben. Den Käse darüber streuen.
Nun für etwa 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C, Umluft: 175°C) schieben und überbacken.
Lasst euch nicht täuschen – es sieht wenig aus, ist aber absolut sättigend.

Tipp: Wer es nicht ganz so deftig mag, kann die Hälfte der Schupfnudeln durch Bandnudeln ersetzen.

Eierlikör Torte mit Kirschen

Zutaten

 

Fett für die Form
3 m.-große Ei(er)
150 g Zucker
1 EL Mehl (gehäuft)
½ TL Backpulver
200 g Mandel(n) oder Haselnüsse, gemahlene
1 EL Paniermehl
2 Gläser Kirsche(n)
3 Beutel Tortenguss, roter
3 EL Kirschwasser, nach Belieben
2 Becher Schlagsahne
2 Pck. Vanillinzucker
2 Pck. Sahnesteif
3 EL Eierlikör
2 EL Mandel(n), gehobelt

Zubereitung

 

Backofen vorheizen (E-Herd: 200°C; Umluft: 175°C; Gas: Stufe 3). Eine Springform (26 cm Durchmesser) nur am Boden einfetten. Eier trennen. Eiweiß und 3 El kaltes Wasser steif schlagen, dabei 150 g Zucken einrieseln lassen. Eigelb unterziehen. Mehl, Backpulver, Mandeln und Paniermehl mischen und vorsichtig unterheben.

Mandelmasse in die Form füllen und im heißen Backofen 20-25 Min backen. Boden mit einem Messer vom Rand lösen, auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Kirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. 550ml Saft abmessen und mit 75 g Zucker, Gusspulver und evtl. Kirschwasser verrühren. Aufkochen und die Kirschen unterheben. Das Kompott kurz abkühlen lassen. Mandelboden auf eine Tortenplatte legen und den Formrand darum schließen. Kirschkompott einfüllen und glattstreichen. 1-2 Stunden kalt stellen.

Sahne steif schlagen, dabei Vanillinzucker und Sahnesteif einrieseln lassen. Sahne mit einem Teigschaber gleichmäßig auf die Kirschen streichen.

Eierlikör auf die Sahne träufeln und gleichmäßig verstreichen. Nach Belieben Mandelblättchen rösten und auf den Rand streuen.

Guten Appetit

Kuppeltorte mit Kirschen und Eierlikör

Zutaten

für den Biskuit:
6 Eier
180 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
Prise Salz
200 g Mehl
30 g Kakaopulver
2 TL Backpulver

für die Kirschfüllung:
1 Glas Sauerkirschen
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver

für die Schoko-Eierlikör-Creme :
1 kg Mascarpone
300 g Frischkäse
100 ml Eierlikör
500 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

Backofen auf 210°C vorheizen. Für den Biskuit Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. In einer separaten Schüssel Mehl, Kakao und Backpulver mischen und unter die Ei-Masse heben. Teig auf zwei mit Backpapier ausgelegte Springformen (28 cm) verteilen und jeweils 10 Minuten backen. Auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit Kirschen mit Kirschsaft in einen Topf geben. 5 EL Kirschsaft abschöpfen und in einer kleinen Schüssel mit dem Puddingpulver vermischen. Kirschen im Topf aufkochen und die Puddingpulver-Saft-Mischung unterrühren. Erneut kurz aufkochen. Abkühlen lassen.

Für die Schoko-Eierlikör-Creme Mascarpone, Frischkäse und Eierlikör zu einer glatten Masse verrühren. Schokolade schmelzen und unter die Mascarponecreme rühren.

Eine Halbkugelform (28cm) mit Frischhaltefolie auslegen. Einen Biskuitboden in die Kugel legen und leicht andrücken. 1 kg der Schoko-Eierlikör-Creme in die Mulde füllen und glattstreichen. Kirschen darauf verteilen. Zweiten Biskuitboden auflegen und ebenfalls leicht andrücken. Mindestens vier Stunden kaltstellen.

Eierlikörtorte aus dem Kühlschrank holen. Halbkugel mit einer Kuchenplatte verschließen und die Torte auf die Platte stürzen. Restcreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die gesamte Eierlikörtorte mit Kringeln dekorieren.

Guten Appetit

Eierlikörkuchen mit saftigem Nussboden

Zutaten

 

Für den Teig:
5 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
3 EL Wasser
170 g Zucker
1 TL Zimt
1 Msp. Nelkenpulver
100 g Haselnüsse, gemahlene
100 g Mandel(n), gemahlene
2 EL Kakaopulver
½ TL Backpulver
2 EL Rum

Für den Belag:
2 Becher Sahne
2 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillezucker
n. B. Eierlikör
n. B. Schokostreusel

Zubereitung

 

Für den Teig zunächst die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz schaumig schlagen. Dann das Eigelb mit dem Wasser vermischen und mit Zucker cremig rühren. Zur Eigelbmasse Zimt, Nelken, Haselnüsse, Mandeln, Kakao, Backpulver und Rum geben und gut verrühren. Anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Teig in eine gefettete Springform geben. Backzeit: ca. 30 Minuten bei 170°C Ober- Unterhitze. Den Kuchen nach dem Backen aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen. Dann den Boden wieder mit der Form umschließen.

Für die Creme die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und anschließend auf den Tortenboden geben, einen kleinen Teil der Sahne jedoch für Verzierungen zurückbehalten.
Mit einem Löffel nach Belieben Eierlikör auf den Kuchen gleichmäßig verteilen. Nun die Torte mit der restlichen Sahne mit einem Spritzbeutel verzieren und Schokostreusel auf den Kuchen streuen.

Guten Appetit

Fruchtig pikanter Schichtsalat

Zutaten

 

190 g Selleriesalat
200 g Kochschinken
300 g Mais
1 Dose Ananas, in Stücken
2 Äpfel
5 Ei(er), hart gekocht
500 g Salatcreme (Miracel Whip) Balance
1 Pkt. Sahne
2 Stange/n Porree, zart

Zubereitung

 

Den Schinken klein schneiden. Die Ananasstücke nochmals halbieren. Die Äpfel raspeln und die Eier klein schneiden.

Dann die ersten 6 Zutaten der Reihe nach in eine Glasschüssel schichten. Miracel Whip Balance und die Sahne verrühren und über den Salat geben. 24 Stunden ziehen lassen.

Den Porree in Ringe schneiden und vor dem Servieren auf dem Salat verteilen.

Guten Appetit

Brokkolisalat

Zutaten

 

500 g Brokkoli
1 Zwiebel(n), rot
75 g Bacon, in Scheibe(n)
3 EL Walnüsse, zerkleinert
4 EL Rosinen
2 EL Balsamico, weiß
6 EL Mayonnaise
2 EL Joghurt
Salz und Pfeffer

Zubereitung

 

Brokkoli in kleine Röschen zerpflücken. Stile entfernen. Zwiebeln fein hacken. Die Rosinen mit dem Wiegemesser hacken, ebenso die Walnüsse. In einer Schüssel alles vermengen. Aus den restlichen Zutaten eine Dressing anrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Brokkoli vermengen. Den Salat über Nacht durchziehen lassen.
Pfanne ohne Fett erhitzen und den Bacon kross ausbraten. Auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.
Salat auf Tellern anrichten und dann erst den Bacon darüber krümeln.

Tipp: Wenn keine Walnüsse zur Hand, schmecken auch Sonnenblumenkerne sehr gut. Ich verwende Miracle-Whip Light etwas sparsamer und dafür mehr Joghurt mit einer Spur Zucker.

Guten Appetit

Gefüllte Champignons

Zutaten

 

8 große Champignons, frische
1 Becher Schmand, evtl. laktosefrei
1 Zwiebel(n)
80 g Schinken oder Speck, gewürfelt, evtl.
½ Bund Schnittlauch
80 g Käse (z. B. Emmentaler), gerieben
Salz und Pfeffer
etwas Butter oder Öl

Zubereitung

 

Die Champignons mit einem Pinsel oder einem Tuch von Erde befreien. Die Stiele vorsichtig rausziehen, aber nicht wegwerfen, beiseite legen.

Die Zwiebel und die Pilzstiele fein würfeln, den Schnittlauch in feine Ringe schneiden, ein Blech oder einfach eine Auflaufform etwas einfetten, die Pilzköpfe mit dem Loch nach oben darauflegen. Den Backofen auf etwa 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Pilz- und Zwiebelwürfelchen in wenig Butter mit den Schinkenwürfelchen in einer Pfanne kurz anbraten. In einer Schüssel die Zwiebel-Pilz-Schinken-Mischung mit dem Schmand verrühren, den Schnittlauch unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aber vorsichtig mit dem Salz sein, die Schinkenwürfel sind bereits salzig.

Die Mischung in die Pilze füllen, über jeden Pilz etwas geriebenen Käse streuen, die Pilze in den Ofen schieben und etwa 15 – 20 Minuten, bis die Pilze schön überbacken sind und der Käse leicht bräunt, überbacken.

Dazu passen gut Blattsalate.

Guten Appetit