Category - Schnelle Küche

Tortellini mit Käse Schinken Soße

Zutaten

500 g  Tortellini
200 g  Schinken gekocht, gewürfelt
200 ml  Sahne
2 EL  Tomatenmark
200 g  Sahne-Schmelzkäse
2 EL  Margarine
2 TL  Kräuter, getrocknet

Zubereitung

Tortellini nach Packungsanweisung Kochen. Die Margarine in einem Topf erhitzen, den Kochschinken in Würfel schneiden und darin kräftig anbraten. Danach den Schmelzkäse hinzufügen und schmelzen lassen. Als nächstes die Sahne zugießen und aufkochen lassen.
2 EL Tomatenmark und die Kräuter unter rühren. Die fertige Soße mit den Tortellini servieren. Guten Appetit

Knusprig gebratene Schweinshaxen

Zutaten

1 1/2 kg  Schweinshaxe(n)
2   Zwiebel(n), geschält und halbiert
5 Zehe/n  Knoblauch, geschält und halbiert
1   Nelke(n)
5   Lorbeerblätter
1 TL  Wacholderbeere(n)
1/2 TL  Kümmel
2 TL  Salz
etwas  Pfeffer, grober aus der Mühle

Zubereitung

Wasser in einen großen Topf geben. Zwiebeln, Knoblauch und die Gewürze zufügen. Alles erhitzen, kurz aufkochen lassen und die Haxen ins Wasser geben, sie sollten mit Wasser bedeckt sein. Ca. 90 Minuten darin ziehen lassen.

Kurz bevor die Zeit um ist, den Ofen vorheizen auf 180 bis 200 °C. Die Haxen aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und in einer guten Stunde im Ofen knusprig braten.

Sommerlicher Nudelsalat

Zutaten

250 g  Nudeln, z.B. Fusilli
250 g  Cocktailtomaten
2   Frühlingszwiebel(n), nach Geschmack auch mehr
250 g  Feta-Käse
150 g  Tomate(n), getrocknete, in Öl eingelegt
100 g  Oliven, schwarze, in Scheiben geschnitten
1 m.-große  Zucchini
2 EL  Sonnenblumenkerne, oder Körner-Mix
8 EL  Balsamico, weiß
8 EL  Olivenöl
Salz und Pfeffer
Oregano
Knoblauch
100 ml  Wasser
1 TL  Gemüsebrühe
1 TL, gestr.  Senf
Süßstoff, flüssig

Zubereitung

Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen, abgießen und abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die getrocknete Tomaten klein schneiden. Die frischen Tomaten vierteln. Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden dabei auch einen Teil von den grünen Stängeln mit verwenden. Fetakäse würfeln.
Die Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. Etwa 3 EL Öl aus dem Glas der getrockneten Tomaten in eine Pfanne geben und erhitzen. Die Zucchiniwürfel bei mäßiger Hitze etwa 5 Min. weich garen.
Die Nudeln in eine Schüssel geben und die geviertelten frischen Tomaten, getrocknete Tomaten, Frühlingszwiebelringe, Olivenscheiben, Fetawürfel und die Sonnenblumenkerne dazugeben. Die Zucchiniwürfel mit dem Öl aus der Pfanne noch warm über den Salat geben.

Für das Dressing Wasser, Essig, Öl, Gemüsebrühe, Senf, Süßstoff und die Gewürze vermischen und über den Nudelsalat geben. Alles gut vermengen und mindestens 1-2 Std. ziehen lassen.

Je nach Geschmack kann man auch etwas mehr Essig oder Öl verwenden. Man kann den Salat gleich servieren, aber es schmeckt viel besser, wenn er durchgezogen ist.

Schmeckt sehr gut zu Gegrilltem oder einfach mal als Alternative zu den Nudelsalate mit Mayonnaise.

Käse Lauch-Suppe mit Hackfleisch

Zutaten

500 g  Hackfleisch, gemischt
3 Stange/n  Lauch
250 g  Schmelzkäse
1 Becher  Crème fraîche
3 Würfel  Gemüsebrühe
700 ml  Wasser
2 kleine  Baguette(s) zum Aufbacken
Salz und Pfeffer aus der Mühle
3 EL  Öl
Muskat
Knoblauchpulver
Zwiebelpulver

Zubereitung

Den Ofen auf 175° C vorheizen. Die Baguettes in den vorgeheizten Ofen legen und ca. 10 Minuten backen.

Öl in einen großen Topf geben. Das Hackfleisch darin von allen Seiten gut anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Lauch in kleine Ringe schneiden und zum Hackfleisch geben. Ca. 5 Minuten mit anbraten. Das Wasser zugießen, Brühwürfel hineingeben und alles ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Den Schmelzkäse einrühren und schmelzen lassen. Crème fraîche einrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskat, Knoblauch und Zwiebelpulver kräftig abschmecken.

Die Baguettes in Scheiben schneiden und zu der Suppe reichen.

Nudelsalat mit getrockneten Tomaten, Pinienkernen, Schafskäse und Basilikum

Zutaten

500 g  Farfalle (Schmetterlingsnudeln)
100 g  Pinienkerne
200 g  Schafskäse
200 g  Tomate(n), getrocknete in Öl
30   Basilikumblätter
50 ml  Olivenöl
2   Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen.

In der Zwischenzeit die Tomaten klein schneiden und den Schafskäse würfeln. Den Knoblauch abziehen, durchpressen oder winzig klein schneiden. Die Pinienkerne vorsichtig in einer Pfanne ohne Fett anrösten. (Vorsicht – sie werden schnell schwarz!) Die Basilikumblätter klein reißen oder schneiden.

Die gekochten Nudeln abgießen und nun alles zusammen in eine Schüssel geben. Nun das Olivenöl (die Menge ist geschätzt) darüber geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Bei uns wird die erste Portion immer noch warm gegessen.

Thai Red Curry für mehrere Variationen

Zutaten

300 g  Fleisch oder Fisch nach Wahl
1 EL  Currypaste, rote
1 kl.  Glas  Wasser
400 ml  Kokosmilch
800 g  Gemüse nach Wahl
2 EL  Fischsauce
2 EL  Sojasauce, helle
1 EL  Palmzucker oder brauner Rohrzucker
2   Peperoni, rot oder grün, schräg geschnitten
2   Chilischote(n), kleine scharfe (nach Belieben)
6 Blätter  Thai-Basilikum, frisch aus dem Asialaden, kein europäisches Basilikum!
2 EL  Rapskernöl oder Erdnussöl

Zubereitung

Dieses Grundrezept kann je nach Lust und Laune durch Variieren des Fleisches (z. B. Hühnerbrust, Putenbrust, Rinderlende oder Schweinefilet) oder mit Fischfilet oder Garnelen und mit verschiedenem Gemüse (z. B. Bambussprossen in Streifen, Sojabohnenkeimlinge, Karotten, Babymais, Zuckerschoten, Thai-Auberginen, Pak Choi o. a.) zu immer neuem Genuss-Erlebnis führen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf! Es eignet sich auch für Vegetarier, da man es auch ausschließlich mit vielem verschiedenem Gemüse zubereiten kann.

Das Gericht muss nicht im Wok zubereitet werden, es geht genauso gut in einem breiten Topf, da es “Suppencharakter” hat.

Die Currypaste im heißen Öl sautieren, kurz mit etwas Wasser ablöschen, nach und nach die Kokosmilch dazugeben und immer erst gut verrühren, bevor man mehr dazugibt (bringt eine sehr schöne rote Farbe). Das vorgesehene Fleisch (Fisch oder Garnelen) in mundgerechte Stücke schneiden, dazugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis es gar ist. Garnelen brauchen nur sehr kurze Zeit!

Das in Streifen geschnittene Gemüse der Wahl (egal welches und wie viele Sorten) dazugeben und alles wieder zum Kochen bringen. Alles sollte bissfest bleiben und die Farbe behalten (Pak Choi oder Chinakohl erst kurz vor Ende dazugeben).

Mit der Fischsauce, der hellen Sojasauce und dem Palmzucker abschmecken. Thai-Basilikum-Blätter und Peperoni dazufügen, eine Minute weiterkochen. Nach Belieben und Schärfe-Empfinden die kleingeschnittenen Chili-Röllchen einstreuen.

Das Gericht heiß mit Reis (Basmati, Jasminreis oder thailändischer Duftreis) servieren, als Variation kann man auch roten Reis aus dem Asialaden probieren.

Beste vegane Soße für Gemüse, Spargel und Aufläufe

Zutaten

100 g  Brokkoli
300 g  Kartoffel(n), vorwiegend festkochend
100 g  Cashewkerne
1 1/2 EL  Sesam
410 ml  Wasser, warm
1 EL  Zitronensaft
50 g  Margarine, vegan, oder für Nichtveganer Butter
50 g  Kokosöl
1 TL,  gehäuft Senf, mittelscharf, vegan
1 TL,  gestr.  Pfeffer, weiß
1 TL  Himalayasalz
1 TL  Suppengewürz
70 ml  Kokosmilch, Mandelmilch oder für Nichtveganer Sahne
3  Stängel  Kräuter (Pilzkraut) oder andere Kräuter

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und sehr klein schneiden. Den Brokkoli waschen und in kleinere Röschen teilen. Beides zusammen in einem Topf mit Salzwasser kochen, bis die Kartoffeln weich sind. Das dauert wenn sie klein geschnitten sind nur 5 Minuten.

In der Zwischenzeit alle restlichen Zutaten mit dem Wasser in einen Mixer füllen und stehen lassen. Wenn die Kartoffeln weich sind, das Kochwasser abgießen und den Brokkoli und die Kartoffeln mit in den Mixer geben. Für ca. 2 Minuten auf höherer Stufe oder dem Nuts-Programm laufen lassen. Vorteil zur Kochtopfvariante: es brennt nicht an! Nochmal abschmecken, fertig.

In meinem Mixer ist die Soße dann auch warm und kann sofort serviert werden. Zudem kann die Soße auch sehr gut vorbereitet werden und hält sich mehrere Tage im Kühlschrank. Passt wirklich zu jedem Gemüse, Kartoffeln, Spargel, zu Fleisch, für Aufläufe und sogar als Topping zu Spargelsalat.

Brötchensonne mit ca. 50 Brötchen

Zutaten

1 Würfel  Hefe
500 ml  Wasser, warmes
1/2 EL  Zucker
1 kg Mehl  (Type 405)
1 EL  Salz
8 EL  Öl (kein Olivenöl)
1   Ei(er) zum Bestreichen
etwas  Milch
n. B.  Körner (z.B. Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne)

Zubereitung

Die Hefe mit dem Zucker in dem warmen Wasser auflösen. Mehl, Salz und Öl sehr gut unterkneten und anschließend den Teig eine halbe Stunde lang gehen lassen. Anschließend erneut gut durchkneten.

Backofen auf 200°C Ober/Unterhitze aufheizen.

Aus dem Teig nun ca. 40 g schwere Brötchen formen und zu einer Sonne aneinander gereiht auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Das Ei mit der Milch verquirlen und die Brötchensonne damit einpinseln. Nun nach Bedarf und Belieben Körner (z.B. Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne) aufstreuen.

Ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Low Carb Pizzarolle

Zutaten

120 g  Quark
3   Ei(er)
180 g  Käse, gerieben

Für den Belag:
60 g  Käse, gerieben
n. B.  Tomatensauce
n. B.  Fleisch
n. B.  Gemüse
n. B.  Rucola

Zubereitung

Den Backofen auf 170 °C vorheizen.

Für den Boden Quark, Eier und 120 g Käse in einer Schüssel miteinander verrühren und würzen.
Die Masse auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech kippen und glatt streichen. 15 Minuten im Ofen backen.

Das Backblech herausnehmen und den Boden beliebig belegen mit z. B. Tomatensauce, Salami, Schinken, Zucchini, Champignons oder Mais. Mit dem restlichen Käse bestreuen und erneut in den Ofen schieben, bis der Käse eine schöne Farbe hat.

Abkühlen lassen, mit Rucola bestreuen und vorsichtig einrollen.

Eingerollt in Alufolie mehrere Tage im Kühlschrank haltbar.

Brokkolicremesuppe

Zutaten

300 g  Brokkoli
1/4 Liter  Wasser
1/8 Liter  Sahne
1/4 Liter  Hühnerbrühe oder Suppenpulver
Salz und Pfeffer
3 EL   Mehl
3 EL   Butter
1    Frühlingszwiebel(n)

Zubereitung

Brokkoli im Salzwasser 5 Minuten blanchieren, abkühlen lassen. Butter erhitzen und fein geschnittene Jungzwiebel kurz anrösten, das Mehl dazu geben und zur hellen Mehlschwitze köcheln. Brokkoli samt dem Kochwasser und der Hühnerbrühe dazurühren, einmal kurz aufkochen und mit dem Mixstab pürieren, Sahne, Salz und Pfeffer dazugeben umrühren und kosten.

Tipp: ich habe geröstete Brotwürfel dazugetan.