Category - Kuchen & Torten

Biskuitrolle mit Zitronen Quark Füllung

Zutaten

5  Ei(er), getrennt
2 EL Wasser, heißes
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Speisestärke
3 Blatt Gelatine, weiß
500 g Magerquark
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1  Zitrone(n), Saft und Schale
200 ml Sahne
Puderzucker

Zubereitung

Eier trennen. Eiweiß mit 2 El warmem Wasser aufschlagen. Eigelb, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Das steif geschlagene Eiweiß auf das Eigelb geben. Mehl, Backpulver und Stärkemehl vermischen, auf die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen, bei 200°C ca. 15 Min. backen und noch heiß auf ein gezuckertes Geschirrtuch stürzen, einrollen und abkühlen lassen.

Für die Füllung die Gelatine einweichen. Quark, Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und -schale verrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und tropfenweise unter die Quarkmasse rühren, kühl stellen. Sahne aufschlagen. Sobald die Zitronenmasse fest zu werden beginnt, Sahne unterheben. Biskuit entrollen, mit Creme bestreichen, erneut einrollen, ca. 3 Stunden kalt stellen. Rolle mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit

Kakao Schnitten mit Cremefüllung

Zutaten   für  12Portionen

Für den Boden
6 Stk. Eier
150 g Zucker
150 g Trinkkakaopulver
150 g Butter (geschmolzene)
150 g Mehl
1 Packung Backpulver

Für die Cremefüllung
2 Becher Sauerrahm
7 EL Staubzucker
2 Packungen Sahnesteif

Für den Guss
4 EL Wasser
100 g Zucker
100 g Zartbitterkuvertüre
1 Becher Sauerrahm

Zubereitung

1.Für die Kakao-Schnitten mit Cremefüllung zuerst eine Auflaufform (oder Backform) ca. 23x33cm mit Backpapier auslegen und den Backofen auf ca.180°C Ober/Unterhitze vorheizen. Parallel die Butter schon mal zum Schmelzen bringen und etwas abkühlen lassen.
2.Dann die Eier mit dem Zucker ca. 10 Minuten dick-schaumig schlagen.
3.Nun erst die geschmolzene Butter unterrühren und letztendlich das Mehl, mit dem Backpulver und dem Kakaopulver vermengen und gesiebt unter die Masse heben.
4.Die Masse anschließend in die Form geben und ca.30 Minuten im Ofen gut durchbacken. Der Boden sollte hinterher ganz auskühlen.
5.Jetzt den Boden einmal waagerecht mit einem scharfen Messer halbieren und den unteren Teil auf eine Servierplatte oder ähnliches setzen.
6.Danach den Sauerrahm, mit dem Staubzucker und dem Sahnesteif in einer Schüssel verrühren.
7.Die Creme anschließend auf dem Kuchenboden verteilen.
8.Dann den Kuchendeckel vorsichtig wieder auf den Creme-Boden setzen.
9.Für den Guss nun das Wasser mit dem Zucker zum Kochen bringen und ca. 1 Minute köcheln lassen.
10.Als nächstes erst die Kuvertüre (am besten kleingehackt) und dann den Sauerrahm unterrühren.
11.Den Guss letztendlich auf dem Kuchen verteilen und mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen (besser über Nacht).

Rezept-Tipp
Die Kakao-Schnitten mit Cremefüllung schmecken am besten, wenn sie eine Weile vor dem Servieren aus der Kühlung genommen werden.

Guten Appetit

Gebackene Frischkäse Creme Schnitten

Zutaten   für   12Portionen

2 Packungen Croissants-Teig (fertigen)
600 g Frischkäse
100 g Sauerrahm
2 Stk. Eier
1 Prise Salz
70 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
Nach Belieben Butter (zum Bestreichen)
Nach Belieben Zucker (zum Bestreuen)
Nach Belieben Zimt (zum Bestreuen)

Zubereitung

1.Für die gebackenen Frischkäse-Creme-Schnitten eine Auflaufform (ca.30x22cm) ausfetten und den Ofen auf ca. 190°C Ober-Unterhitze vorheizen.
2.Dann den ersten Croissant-Teig der Packung entnehmen, in der Form auslegen und die Nähte mit den Fingern zusammendrücken bzw. verschließen.
3.Danach den Frischkäse, den Sauerrahm, die Eier, das Salz, den Zucker und den Vanillezucker in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren.
4.Nun die recht flüssige Creme-Masse auf den Croissant-Teig geben.
5.Jetzt den zweiten Croissant-Teig der Packung entnehmen, auf der Arbeitsfläche ausbreiten und die Nähte ebenfalls mit den Fingern zusammendrücken.
6.Als Nächstes den Teig vorsichtig auf die Creme legen und mit flüssiger Butter bestreichen.
7.Letztendlich die Oberfläche großzügig mit Zucker und Zimt bestreuen und anschließend ca. 30 Minuten im untersten Drittel des Ofens backen. Sollte die Oberfläche während des Backens zu dunkel werden, bitte mit etwas Alufolie abdecken. Der Creme-Schnitten sollte bis zum Anschnitt komplett auskühlen.

Rezept-Tipp
Wer möchte, kann der Creme der gebackenen Frischkäse-Creme-Schnitten etwas Zitronensaft beifügen. Wer es gern süß mag, kann zusätzlich noch die Form mit Zucker und Zimt ausstreuen.

Guten Appetit

Apfelmus Schnitten

Zutaten   für  12 Portionen

Für den Teig
120 g Butter (weich)
120 g Zucker
180 g Mehl
1 Packung Vanillezucker
5 Stk. Eidotter
0.5 Packungen Backpulver
125 ml Milch (nur bei Bedarf, falls der Teig zu fest ist)

Für den Belag
2 Gläser Apfelmus
3 Packungen Tortengeleepulver
5 Stk. Eiklar (für die Baiser-Haube)
150 g Staubzucker (für die Baiser-Haube)
Nach Belieben Mandelblättchen (zum Bestreuen)

Zubereitung

1.Für die Apfelmus-Schnitten ein Backblech einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Ofen auf 170 Grad anheizen. Mehl mit Backpulver durchsieben und mischen. Die Eier trennen.
2.Die weiche Butter in eine Schüssel geben. Zucker und Vanillezucker zufügen und die Zutaten einige Minuten lang schaumig schlagen. Die Eidotter langsam unterrühren. Dann das Mehlgemisch nach und nach einrühren. Gerät der Teig zu fest, ein wenig Milch mit einarbeiten. Den Teig auf das Backblech geben und verstreichen. Zirka 15 bis 20 Minuten lang backen, Stäbchenprobe machen. Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.
3.Den Ofen noch nicht ausschalten. Für den Belag das Apfelmus in einen kleinen Topf geben und nur leicht erwärmen. Das Tortengeleepulver einrühren. Die Masse auf den noch warmen Boden streichen, leicht fest werden lassen.
4.Das Eiklar mit Staubzucker zu steifem Schnee schlagen und über dem Apfelmus verteilen, vorsichtig verstreichen. Zum Schluss die Mandelblättchen über den Kuchen streuen. Erneut in den Ofen schieben und rund 10 Minuten backen. Vor dem Servieren abkühlen lassen.

Rezept-Tipp
Den Eischnee in eine Spritztüte geben und in kleinen Tupfen auf den Kuchen auftragen (geht auch mit einem Teelöffel). So machen die Apfelmus-Schnitten optisch viel mehr her.

Guten Appetit

Gefüllte Streuselschnecken

Zutaten

625 g Mehl
150 g Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
Salz
165 g Butter
1/4 Liter Milch
1 Würfel Hefe
25 g Mandel(n), gemahlene
500 g Sahne
250 g Schmand
2 Pck. Saucenpulver, Vanille (für je 1/2 l Milch, ohne Kochen)
Puderzucker

Zubereitung

500 g Mehl, 75 g Zucker, 1 Pck. Vanillin-Zucker und eine Prise Salz mischen. 75 g Butter in Flöckchen zufügen.
Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Unter die Mehlmischung kneten, ca. 30 Min. gehen lassen.

Teig zu 15 Fladen formen. Auf 2 mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und nochmals 20 Minuten gehen lassen.

125 g Mehl, 75 g Zucker, 1 Pck. Vanille-Zucker, 1 Prise Salz, Mandeln und 90 g Butter zu Streuseln verarbeiten, auf den Fladen verteilen.

Bei 175 Grad ca. 25 Minuten backen. Auskühlen lassen. Halbieren.

Sahne, Schmand und Soßenpulver steif schlagen. In einen Spritzbeutel füllen und jeweils auf den unteren Boden spritzen. Das Oberteil aufsetzen und mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit

Limetten Quark Roulade mit Mandelblättchen

Zutaten für 

1 Blech (30 x 40 cm)
Für den Biskuit
5 Eier
125 g Zucker
Salz
70 g Mehl
30 g Speisestärke
30 g gemahlene Mandeln

Für die Füllung
7 Blätter weiße Gelatine
100 g Zucker
4 EL Limettensaft
1 unbehandelte Limette Schalenabrieb
1 Päckchen Vanillezucker
500 g Magerquark
200 ml Sahne
50 g gehobelte, geröstete Mandeln

Zubereitung

1.Den Backofen auf 180°C vorheizen.

2.Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Hälfte von dem Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Masse glänzt und Spitzen zieht. Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen und den Eischnee darauf setzen. Das Mehl mit der Stärke darüber sieben. Die Mandeln zugeben und alles vorsichtig unter die Schaummasse rühren. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und im Ofen 12-15 Minuten backen. Mit Hilfe das Backpapiers auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch legen. Das Backpapier mit wenig Wasser einpinseln und vorsichtig abziehen. Das Küchentuch an einer Seite über den Teig einschlagen und den Teig eng aufrollen und auskühlen lassen.

3.Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Zucker mit dem Limettensaft, dem Schalenabrieb, dem Vanillezucker und dem Quark glatt rühren. Die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei milder Hitze auflösen. Etwas Quarkmasse einrühren und zurück zu der restliche Quarkmasse geben. Glatt rühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Teigplatte wieder ausrollen und mit 2/3 der Quarkcreme bestreichen. Die Creme leicht angelieren lassen und die Biskuitplatte aufrollen. Die Roulade rundherum mit der übrigen Creme einstreichen und mit den Mandeln bestreuen. Vor dem Servieren mindestens 2 Stunden kühl stellen.

Guten Appetit

Kasten Roulade

Zutaten   

Für den Biskuit
4 Stk. Eier
100 g Kristallzucker
100 g Mehl
2 EL Wasser (lauwarm)

Für die Füllung
250 g Topfen
30 g Staubzucker
1 Packung Vanillezucker
400 g Schlagobers
6 Blätter Gelatine (weiß)
1 Glas Kirschen (370g Abtropfgewicht)

Für die Dekoration
Nach Belieben Staubzucker
75 ml Schlagobers
Nach Belieben Kirschen

Zubereitung

1.Für die Kasten-Roulade eine Kastenform (ca. 36x16cm) und ein Backblech dünn einfetten und mit Backpapier auskleiden. Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen und die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen (dabei ein paar Kirschen für die Dekoration zur Seite legen).
2.Für den Biskuitteig das Mehl in eine Schüssel sieben. Dann den Zucker, die Eier und das Wasser hinzufügen und mit den Rührstäben des Mixers alles zu einen glatten Teig verrühren.
3.Den Teig auf das Backblech geben und gleichmäßig glattstreichen. Der Biskuit sollte nun ca. 12 Minuten backen.
4.Im Anschluss ein leicht befeuchtetes Küchentuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten und den noch heißen Biskuit drauf stürzen. Dann vorsichtig das Backpapier abziehen und den Biskuit locker zu einer Rolle aufrollen. Dieser sollte jetzt ein paar Minuten auskühlen.
5.Danach die Rolle vorsichtig aufwickeln und den Biskuit mittig in die Kastenform legen.
6.Nun die Gelatine im kalten Wasser einweichen. Als nächstes den Topfen mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker verrühren. Dann das Schlagobers steifschlagen und zur Seite stellen.
7.Jetzt die Gelatine in einem Topf bei mäßiger Hitze zum Schmelzen bringen. Dann 2-3 EL von der Topfencreme hinzufügen und zügig verrühren. Dann die Creme zurück zur restlichen Creme geben und wieder alles gut verrühren. Zum Schluss noch das Schlagobers unterheben.
8.Dann etwas von der Creme in die Kastenform streichen und ein paar Kirschen darauf verteilen. Den Vorgang wiederholen bis alles aufgebraucht ist und man mit der Creme abschließt.
9.Nun noch die Seitenteile von dem Biskuit einschlagen und die Form mehrere Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
10.Letztendlich das Schlagobers steif schlagen und in einen Spritzbeutel füllen. Die Roulade auf eine Platte stürzen und mit Staubzucker bestäuben. Nun noch ein paar Tupfen dekorativ aufspritzen und mit den restlichen Kirschen garnieren.

Rezept-Tipp
Die Kasten-Roulade kann man auch mit anderen Früchten befüllen.

Nougatringe

Zutaten

Für den Teig
120 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
60 g Butter
50 g Staubzucker
1 Stk. Eigelb
5 Tropfen Backaroma (Zitrone)

Für die Creme
150 g Butter (weiche)
300 g Nuss-Nougatcreme
Nach Belieben Rumaroma (optional)

Für die Glasur
150 g Zartbitterkuvertüre
20 g Kokosfett
50 g Vollmilchkuvertüre

Zubereitung

1.Für die Nougatringe als erstes einen Mürbeteig herstellen. Dazu das Mehl, mit dem Backpulver, die Butter in Stücken, den Staubzucker, das Eigelb und das Zitronenaroma in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
2.Diesen anschließend in etwas Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank ca. 40 Minuten ruhen lassen.
3.Jetzt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca.0,5cm dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher (7cm Durchmesser) 9 Kreise ausstechen (die Teigreste dabei immer wieder zusammenkneten). Parallel schon mal den Ofen auf ca. 190°C Ober/Unterhitze vorheizen.
4.Danach in der Mitte noch einen Kreis bzw. ein Loch mit einem Durchmesser von ca. 2cm ausstechen.
5.Die Ringe hinterher auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Ofen ca. 10 Minuten goldbraun backen. Die Ringe sollten bis zur Weiterverarbeitung komplett auskühlen.
6.Für die Nougatcreme die Butter, zusammen mit der Nuss-Nougatcreme und dem Rumaroma (optional) in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät gründlich verrühren.
7.Die Masse anschließend in einen Spritzbeutel (am besten mit Sterntülle) geben und gleichmäßig auf den Mürbeteig-Keksen dressieren. Die Nougatringe sollten danach ca. 60 Minuten im Kühlschrank ruhen.
8.Für die Glasur nun die Zartbitterschokoladen zusammen mit dem Kokosfett über einem warmen Wasserbad temperieren und etwas abkühlen lassen.
9.Dann die Nougatringe kurz kopfüber in die Kuvertüre tauchen, gut abtropfen lassen und zum Trocknen am besten auf einem Stück Backpapier ablegen.
10.Jetzt die Vollmilchkuvertüre ebenfalls über einem warmen Wasserbad temperieren, abkühlen lassen und anschließend in einen Spritzbeutel o.ä. füllen.
11.Schlussendlich eine kleine Ecke von der Spitze des Spritzbeutels abschneiden und die Nougatringe beliebig dekorieren. Bis zum Verzehr wiederholt trocknen lassen.

Rezept-Tipp
Wer möchte kann die Nougatringe zusätzlich mit ein paar gehackten Nüssen dekorieren. Zudem sollte das Gebäck stets kühl gelagert werden.

Karamell Schnitten

ZUTATEN

Für den Keksboden:
360g Mehl
240g Butter
120 gZucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz

Für das Karamell:
150 g Zucker + etwas Wasser
100 g Butter
400g gesüßte Kondensmilch
3 EL Ahornsirup
2 quadratische Springformen (18×18)

Zubereitung

1.Den Backofen auf 180 ° C vorheizen.
Mehl, Butter, Zucker und etwas Salz vermengen. Es sollte eine krümelige Masse ergeben.

2.Die beiden Springformen einfetten und mit einer weniger als 1cm hohen Schicht Teig befüllen.
Den Teigboden 20 bis 30 Minuten backen, bis der Teig golden ist.

3.In einem Topf Zucker mit zwei Esslöffeln Wasser und dem Ahornsirup vermischen und erhitzen, währenddessen fleißig rühren. Der Zucker wird langsam karamellisieren.
Bei einer Temperatur von 160 ° C, die Butter hinzufügen und schnell weiterrühren. Die Temperatur verringern und die Kondensmilch hinzumischen.
ca. 10 Minuten kontinuierlich weiterrühren.
Das Karamell sollte cremig und glatt sein.

4.Die Hälfte der Karamell-Creme über einen der Keksböden gießen und gleichmäßig verteilen. Schließlich den zweiten Keksboden aus seiner Form nehmen und auf die Karamellschicht legen. Auf diesen Keksboden die andere Hälfte der Karamell-Creme gießen und gleichmäßig verteilen und diesen Kuchen im Kühlschrank abkühlen lassen.

5.Je nach Belieben kann man den Kuchen nun in rechteckige Schnitten schneiden.

​Tipp
Karamell schmeckt intensiver mit einem Hauch Fleur de Sel.
Wer es gern süß-salzig mag und das versuchen möchte, kann zwei Teelöffelspitzen Fleur de Sel in das Karamell mischen.

Guten Appetit

Schokoladen Biskuitrolle mit Himbeeren

Zutaten 

Für den Teig
4 Eier
80 g Zucker
1 Msp. abgeriebene Zitronenschale
80 g Mehl
20 g Kakaopulver (70% Kakaogehalt)
Zucker für das Küchentuch

Für die Füllung
5 Blätter
weiße Gelatine200 ml
Sahne halbfett: 12%250 g
Joghurt 0,1% Fett
1 EL Kakaopulver (70% Kakaogehalt)
Süßstoff300 g
Himbeeren
Puderzucker zum Bestauben

Zubereitung

1.Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.
2.Für den Teig die Eier trennen. Die Eigelbe mit Zucker, Zitronenschale und 2 EL Wasser schaumig rühren. Die Eiweiße steif schlagen. Mehl und Kakao über die Eigelbmasse sieben und unterheben, den Eischnee unterziehen. Teig gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech Papier streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen. Ein Küchentuch mit Zucker bestreuen. Die Biskuitplatte auf das Tuch stürzen und das Backpapier abziehen. Den noch warmen Teig sofort mit Hilfe des Tuches von der Längsseite her aufrollen und auskühlen lassen.
3.Für die Füllung die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Sahne steif schlagen. Den Joghurt mit Kakaopulver und Süßstoff nach Belieben verrühren, die Gelatine in einem Kleinen Topf auflösen, vom Herd nehmen und 2 Löffel der kalten Creme einrühren. Die Gelatinemasse zügig unter die Creme rühren. Die verlesenen Himbeeren zufügen und mit der Sahne unterziehen. Die Biskuitrolle auseinander rollen. Die Himbeercreme darauf streichen. Die Rolle wieder aufrollen und mit der Naht nach unten auf eine Platte legen. Mindestens 3 Stunden kühl stellen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestauben.

Guten Appetit