Buchweizen‑Sesam Buns & Klassiksauce

Zutaten für die Buchweizen-Sesam Buns

für 8 Buns

für den Teig
  • 400 g Weizenmehl
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 160 ml Wasser
  • 50 g Magermilchpulver
  • 30 g Zucker
  • 25 g Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 1 Teel. Salz
zum Einstreichen der Buns
  • 1 Ei
  • 1 Teel. Zucker
  • 1 Essl. Olivenöl
  • 2 Essl. Sesamsamen

Zubereitung

Die Mehle, Milchpulver, Zucker und Hefe in eine Rührschüssel geben. Das Ei und 160 ml Wasser (ich habe zimmerwarmes Wasser genommen) zufügen. Alles mischen und 8 Minuten langsam mit der Maschine kneten lassen. Dann das Salz zugeben und eine weitere Minute kneten lassen.

Den Teig zu einer Kugel formen, leicht bemehlen und abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen. Den Backofen inzwischen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Den Teig zu 8 Buns formen (ein Tipp von mir: macht die Buns schön flach, weil sie beim Backen noch ordentlich aufgehen. Ich hatte sie zu rund gemacht und daher waren meine Burger hinterher ganz schön hoch und mussten mit einem Stäbchen zusammengehalten werden, was dem Geschmack aber natürlich nicht geschadet hat, aber es gab einige Kleckereien beim Essen ;-)) und diese auf dem Backblech verteilen. Im Buch werden die Buns nun gebacken und hinterher mit Sesamöl bestrichen und mit Sesam bestreut. Das gefiel mir aber nicht so, weil die Buns dann sehr rutschig waren durch das Öl und die Sesamkörner nicht auf dem Bun gehalten haben. Daher ist meine Variante, die Buns vor dem Backen einzustreichen: hierfür das Ei mit dem Zucker und dem Olivenöl verrühren. Die Buns mit der Eimischung bestreichen und mit dem Sesam bestreuen. Die Buns dann ca. 25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Die Buns vor dem Aufschneiden und Verzehr mindestens 1 Stunde auskühlen lassen.

Zutaten für die Klassiksauce

  • 2 Gewürzgurken
  • 12 Essl. Ketchup
  • 12 Essl. Mayonnaise
  • 1/2 Teel. Rauchsalz

Zubereitung

Die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden. Die Gurken in einer Schüssel mit Ketchup, Mayonnaise und dem Rauchsalz verrühren. Fertig! Lecker!

Ich danke dem Südwest-Verlag sehr herzlich, dass er mir ein Rezensionsexemplar dieses köstlichen Buchs zur Verfügung gestellt hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *