Bärlauch-Sauerrahm-Fladen

Zutaten für 2 – 4 Personen, je nach Hunger, ergibt 8 Stück (Ø ca. 15 cm)

1 Bund Bärlauch, ca. 40 g (so viel locker in eine Hand passt)

350 g Dinkelmehl ( ich hatte 220 g von Type 630 und 130 g von Type 812)
1 Pck Trockenhefe (oder 1/3 Würfel frische Hefe)
1/2 TL Salz
2 EL Öl
ca. 200 ml Wasser

1 Becher Sauerrahm 200 g
etwas Salz, Pfeffer
150 g Kochschinken
150 g geriebener junger Bergkäse oder anderer

Und so geht’s:

Stelle den Hefeteig aus den obengenannten Zutaten her. Lass ihn etwa 1 Stunde gehen, bis er sich deutlich vergößert hat. Forme dann einen längeren Strang, teile ihn in 8 Teile und decke diese mit Frischhaltefolie ab, bis sie verwendet werden.

Wasche den Bärlauch, tupfe ihn trocken, schneide ihn fein und vermische ihn mit dem Sauerrahm, würze etwas mit Salz und Pfeffer.

Schneide den Schinken klein. Reibe den Käse.

Gib Backpapier auf 2 Backbleche.

Forme nun aus jedem Teigstück einen rundlichen oder ovalen Fladen, so wie sie am besten auf das Backblech passen. Lass den Rand etwas dicker als die Mitte.

Gib auf jeden Fladen einen gehäuften EL vom Bärlauch-Sauerrahm, teile die Masse entsprechend der Anzahl der Fladen ein.

Verteile den Schinken darauf, den Käse ebenso.

Heize nun den Backofen auf 250 °C vor und lass die Fladen in der Zwischenzeit noch etwas gehen.

Backe nun die Bärlauch-Sauerrahm-Fladen ca. 12 – 15 min auf der untersten Schiene des Backofens, wenn möglich sogar direkt auf dem Ofenboden, bis der Käse etwas Farbe nimmt. Die genaue Backzeit hängt natürlich von deinem Backofen ab.

Ich habe die Bleche nacheinander gebacken. Das gibt bei pizzaähnlichen Gerichten immer ein schöneres Ergebnis als Umluft. Solltest Du mit Umluft backen, reduziere die Temperatur um 10 Prozent.

Und was soll ich sagen? Es schmeckt sooo genial, einfach, aber richtig lecker, mir selbst am besten direkt von der Hand in den Mund.

Tipp 1: Als kleiner Snack zum Wein genossen, kannst Du die Fladen auch nur halb so groß machen, das sieht richtig nett aus. Natürlich kannst Du den Teig auch als ein großes Stück ausrollen und mit den Zutaten belegen, das ergibt dann 1 Blech Pizza.

Tipp 2: Ersetze den Bärlauch durch alle möglichen Kräuter oder feingeschnittene Gemüse Deiner Wahl

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *