Amarettini

Zutaten

für 1 Blech, ca. 20 Amarettini

  • 600 g gemahlene Mandeln 

Am besten ganze Mandeln überbrühen, häuten, über Nacht trocknen lassen und fein mahlen. Wenn man die Zeit nicht hat (ich hab sie nie…), dann gemahlene Mandeln nach Geschmack entweder gehäutet (dann sind die Amarettini feiner) oder ungehäutet (dann sind sie wie im Bild etwas dunkler und kräftiger mandelig aber auch einen Hauch bitter) verwenden.

  • 100 g feiner Zucker
  • Mark einer ausgekratzten Vanilleschote
  • 1/4 Teel. Salz
  • 125  ml Amaretto
  • abgeriebene Schale und Saft von 1 Orange
  • abgeriebene Schale und Saft von 1/2 kleinen Zitrone

Zubereitung

Alle Zutaten in einer Schüssel gründlich vermengen. Die Mandelmasse ca. 2 Stunden abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen. Nun die Masse mit feuchten Händen in ca. walnußgroße Kugeln rollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Das Blech über Nacht bei Zimmertemperatur stehen lassen. Am nächsten Tag die Oberfläche der Amarettini leicht eindrücken, damit sie bricht und vor dem Backen mit Puderzucker bestäuben. Die Plätzchen bei 180°C im vorgeheizten Backofen ca. 12 Minuten backen, bis die Ränder leicht bräunen. Nun die Amarettini auf dem Blech abkühlen lassen. Das Gebäck hält sich in einer luftdichten Dose mehrere Wochen frisch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *